Schlagwortarchiv für: Padel Turnier

Cupra Padel-Point Tour

Wie bereits im April angekündigt (wir berichteten) ist die Padel Amateur-Turnierserie der Sponsoren Cupra und Padel-Point in Frankreich erfolgreich gestartet. Das Auftaktturnier fand vom 22. und 23. April auf den Courts des Club Casa Padel in Paris statt. Die drei Turniertage wurden sowohl von den Teilnehmern wie auch vom Publikum euphorisch angenommen und das Turnier war ein echtes Padel-Festival. Dazu haben nicht nur die spannenden Matches beigetragen, auch das bunte Rahmenprogramm machte Padel in seiner ganzen Faszination auf der stilvollen Anlage des größten Padel-Clubs in Paris erlebbar. Weiterlesen

Der enorme Aufstieg des Trendsports Padel geht in die nächste Runde: Gerade ist bekannt geworden, dass wenige Wochen nach dem Grand Slam Tennis-Turnier in Paris, das vom 16. Mai bis 5. Juni wieder die Tennisweltstars in die französische Hauptstadt lockt, auch ein Padel Major Turnier stattfinden wird. Der Termin für das Major Turnier ist die Woche vom 11. Bis 17. Juli und schon heute zeichnet sich ab, dass die topplatzierten Spieler*innen der Padel Weltrangliste mit von der Partie sein werden. Selbstverständlich werden die Matches auch im Fernsehen zu sehen sein. Das ist ein echter Ritterschlag eines der weltbekanntesten Tennisturniere für die „Schwestersportart“ Padel. Das Padel Turnier auf dem ehrwürdigen Boden des Stadium Roland Garros wurde von der International Padel Federation (FIP) ins Leben gerufen, die in Katar gegründet wurde und in direkter Konkurrenz zum bisherigen Weltverband der Padel-Sportler WPT steht (wir berichteten).

Damit ist dem Padel-Verband FIP ein wahrhaft großer Coup gelungen, denn mehr Popularität und Aufmerksamkeit kann es für den Padel-Sport nicht geben, als dort ein Major Turnier zu veranstalten, wo wenige Wochen zuvor die Weltelite des Tennissports um ein immenses Preisgeld und jede Menge Prestige gekämpft hat. Entsprechend stolz klingt auch die Pressemeldung, die die FIP unlängst verschickt hat:

Wir freuen uns sehr für unseren Sport und die Spieler, dass Padel – unter der Leitung der International Padel Federation – an einem der berühmtesten und angesehensten Orte der Welt gespielt wird – Stade Roland Garros. Padel wächst in Frankreich schnell und wir freuen uns darauf, unseren Sport an diesem spektakulären Ort einem neuen Publikum – und Zuschauern auf der ganzen Welt – im Rahmen dieses mehrjährigen Vertrags von seiner besten Seite zu präsentieren“, erklärt der Präsident der FIP, Luigi Carraro zum Turnier in Paris.

Padel ist auf dem besten Weg zur Trendsportart Nummer Eins

Dass es dem Verband FIP gelungen ist, mit dem französischen Tennisverband einen Vertrag zu schließen, der vermutlich für mehrere Jahre Gültigkeit hat, ist ein Beweis dafür, dass Padel eine Sportart ist, die nicht nur Spieler, sondern auch Zuschauer begeistert. Nach jetzigem Planungsstand wird auch der Center-Court der legendären Tennisanlage in Paris für die die Padel-Finalrunde umfunktioniert. Beim Tennis fasst das Stadion bis zu 15.000 Besucher. Beim ersten Padel Major Turnier in Roland Garros handelt es sich um ein Turnier des „Typs 1“, der höchsten Kategorie im Padel-Circuit. Es werden insgesamt 2.000 Ranking Punkte unter den Siegerpaarungen verteilt – außerdem sprechen Insider von einem „Rekordpreisgeld“, das die Gewinner erwarten dürfen.

Mit dem Turnier in Paris macht die FIP einmal mehr deutlich, dass der neue Verband unter dem Patronat der QSI aus Katar dem bisherigen Padel-Verband WPT den Rang ablaufen will. Die WPT hat sich in einer Presseerklärung ebenfalls geäußert und prüft offenbar Schritte, die Weltranglisten Athleten mit Vertragsstrafen zu belegen, falls sie dem Turnier Major Turnier in Paris den Vorzug geben und dafür WPT-Veranstaltungen absagen.

Wie auch immer die Streitigkeiten der beiden konkurrierenden Verbände sich entwickeln, Roland Garros als Stadion für ein Weltklasse-Padel-Turnier ist eine echte Ansage und wird dem florierenden Padel-Sport zu noch mehr Popularität verhelfen.

Sobald es nähere Informationen zum Padel Major in Paris, Tickest und Übertragungen gibt, erfahrt Ihr es exklusiv hier auf Padel-Point.

Autor: Christian Bonk

Brandheiße News aus der Padelszene: Was geht Padel Deutschland und anderswo?

Padel auf Reisen durch Deutschland

Jüngst ist die erste Padel Roadshow in Deutschland gestartet! Mit dem einzigen mobilen Padel Court Deutschlands bietet padelBOX Consulting Vereinen und interessierten Standorten die Möglichkeit Padel unkompliziert und einfach zum „Ausprobieren“ anzubieten. Die Installation ist innerhalb von einem Tag getan und wird von der Padel-Agentur aufgebaut. Das ist eine tolle Möglichkeit für die Standorte einen Padel Court kostengünstig anzutesten. Es stehen bereits vier Standorte fest: TC 1880 Frankfurt, HTV Hannover, ATP 500 Halle Westphalen und Iphitos München. Hierzu wird es bei uns bald weitere Infos geben.

Großes Padel in Ahlen

Die Matches waren intensiv und spannend, das Niveau bereits sehr hoch, was viele Besucher begeistert hat. So kann das Resümee der 1. Ahlener Padel-Stadtmeisterschaften lauten. Vor mehr als 300 Zuschauern konnten sich am letzten März-Wochenende folgende Teams durchsetzen:

Damen: Falk/Somssich
Herren: Thavesin/Gutierrez
Mixed: Rüther/Schmitz

Unter den vielen Zuschauern befand sich auch Bürgermeister Dr. Alexander Berger, welcher von der neuen Padel-Location begeistert ist und sich über den neuen Trendsport in Ahlen freut.
Wer mehr zu dem Event lesen will, hier geht’s zu unserem Artikel dazu.

Von wegen Senioren

Anfang April stand Las Vegas im Mittelpunkt der Padelszene. Dort hat die diesjährige Senioren-WM (35+) stattgefunden. Dass die WM in den USA stattfand, zeigt, dass die Amerikaner im Padel auch langsam auf sich aufmerksam machen wollen und die Entwicklung in den Staaten weiter vorangetrieben wird.
Deutschland war bei den Männern und Frauen ebenfalls vertreten und erreichte am Ende den 13.Platz bei den Männern und den 14.Platz bei den Frauen. Den Sieg sicherten sich bei den Männern und Frauen wie erwartet Spanien, die auch in dieser Altersklasse eine Macht für sich sind. Aber Nationen wie Schweden, Frankreich und Italien holen auf und sind mit der anderen Padelmacht Argentinien auf Augenhöhen. Im nächsten Podcast der Schlägertypen wird ein Spieler der Senioren-Nationalmannschaft zu Gast sein und ein paar Eindrücke von der WM vermitteln. Stay tuned.

Padel auf höchsten Niveau

Der aufmerksame Leser weiß, dass am letzten Märzwochenende das erste Turnier der neuen Padelprofi-Tour Premier Padel stattfand. Bei einem absoluten sportlichen Leckerbissen, gewannen Paquito Navarro und Martin Di Nenno im Finale gegen Alejandro Galan und Juan Lebron mit 6:3 7:6. Sie sind somit die ersten Sieger der neuen Tour und haben beide ca. 47.000 € Preisgeld mitgenommen. Wer zu dem Turnier mehr wissen möchte, kann hier unseren Artikel dazu lesen.
Es wurden nun die nächsten Stationen der Tour veröffentlicht und die haben es in sich. So wird es im Rahmen des Tennis Grand Slam Turniers Roland Garros in Paris ein Major Padel-Turnier geben. Das ist sicherlich ein riesengroßer Schritt für Padel, welches dadurch große mediale Aufmerksamkeit bekommen wird.
Ein weiteres Turnier wird vom 8 bis 14. August in Argentinien stattfinden. Zudem wurde bekannt gegeben, dass die Tour einen langjährigen Vertrag mit dem argentinischen Padelverband geschlossen hat. Wo in Argentinien gespielt wird, ist noch nicht kommuniziert. Es bleib weiterhin spannend, wie mit den verschiedenen Profi-Touren und Formaten weitergeht.

Brandheiße News aus der Padelszene: Was geht Padel Deutschland und anderswo?

Qatar Major 2022: Turnier-Serienauftakt der FIP in Doha mit Profi-Turnier

Der Padel-Weltverband FIP hat „Ernst Gemacht“: nach der recht kurzfristigen Ankündigung (wir berichteten) Ende Februar dieses Jahres wurden das Qatar Major Turnier 2022 wie geplant veranstaltet und zeigte eindrucksvoll, wie sich die FIP Major-Turniere künftig vorstellt. Das Turnier war ausschließlich männlichen Profispielern vorbehalten und schon das Teilnehmerfeld ließ auf spektakuläre Matches hoffen. 56 Paarungen waren für das Hauptfeld nominiert, davon 4 Wildcards und 8 Teams, die sich zunächst durch die Qualifikation kämpfen mussten. Unter den Favoriten fand sich beinahe die ganze Weltspitze, auch wenn es im Vorfeld reichlich Ärger mit dem konkurrierenden Padel-Weltverband WPT gegeben hatte. Dennoch traten unzählige Spieler der Weltelite an und schnupperten erstmalig FIP-Turnier-Luft, sicher auch angelockt von den 525.000 Euro Preisgeld, um die die Profis auf der brandneuen Anlage in DOHA fighteten.

Packendes Finale: Paquito Navarro und Martin Di Nenno setzten sich durch

Die Vorrunden-Matches in Doha waren ab dem 28. März angesetzt, das Finale fand am Samstag, den 2. April um 20.30 Uhr auf dem Centercourt der Anlage in Doha statt. Es standen sich die beiden führenden Paarungen der Weltrangliste gegenüber: Die spanischen Weltranglisten-Führenden Juan Lebron & Alejandro Galan gegen die spanisch-argentinische Paarung Francisco Navarro & Martin die Nenno. Der erste Satz ging relativ deutlich ann Die beiden Spanier, mit 6 : 3, entschieden sie Durchgang eins für sich. Deutlich spannender präsentierte sich dann der zweite Satz. Hier fiel die Entscheidung zugunsten des rein spanischen Teams im Tiebreak 7 : 6 nach spektakulären Ballwechseln, die alles boten, was der Padelsport zu bieten hat. Wer sich das attraktive Endspiel noch einmal ansehen möchte, klickt einfach hier.

Qatar Major 2022: ausverkaufte Halle und Besuch des Padel-Fans David Beckham

Das Turnier war nicht nur ein Erfolg, was die Beteiligung von Spieler der Weltrangliste angeht. Die Organisatoren um den FIP-Hauptsponsor Qatar Sports Investments (QSI) hatten im Vorfeld für große Begeisterung bei den Fans der noch jungen Sportart in Doha, Katar, gesorgt und konnte sich über volle Ränge freuen. Dazu trug neben den spektakulären Matches natürlich auch ein attraktives Rahmenprogramm bei. Auch der überraschende Besuch eines echten Padel-fans sorgte für Aufsehen, denn während der Turnierwoche gab sich Fußball-Ikone David Beckham die Ehre. Beckham ist großer Padel-Fan und greift auch gelegentlich selbst zum Schläger. Einen Eindruck der Spielkunst des Ex-Ausnahme-Fußballers zeigt dieses Video.

Fazit: In Doha hat der Verband FIP eindrucksvoll unter Beweis gestellt, wie ernst es die Funktionäre mit ihrem Engagement im Profi-Padelsport meinen.

 

Autor: Christian Bonk

Brandheiße News aus der Padelszene: Was geht Padel Deutschland und anderswo?

Erst seit knapp zwei Monaten ist die größte Padelhalle im Münsterland und einer der größten Locations in Deutschland eröffnet. Dies hat das Organisations-Team rund um Laurenz Bussmann von der padelBOX Ahlen aber nicht davon abgehalten, bereits die 1. Ahlener Padel-Stadtmeisterschaften ins Leben zu rufen. Die Resonanz und Nachfragen waren von Anfang an da, so waren die Turnierfelder im Vorfeld schnell gefüllt. Die Herren-Konkurrenz, mit einem ausgebuchten 32er-Feld, war das Teilnehmerfeld mit den meisten Buchungen.

Padel auf höchstem Niveau

Das Wochenende hat dann gehalten, was sich die Spieler und Organisatoren rund um die padelBOX Ahlen im Vorfeld versprochen haben. Samstags fanden die ersten Runden der Herren-Konkurrenz statt. Sonntag ging es dann in die heiße Phase. Die Damen- und die Mixed-Teams haben ins Turniergeschehen eingegriffen und in allen Konkurrenzen standen die entscheidenden Spiele auf dem Plan. Bei der Damen-Konkurrenz konnte sich das Team Laura Falk und Vilja Somssich, welche extra aus Köln angereist waren, gegen Chiara Kampschulte und Sophie Götze in einem intensiven Gruppen-Finale mit 7:6 5:7 10-7 durchsetzen.
Bei der Mixed-Konkurrenz ist das Team von Henning Rüther und Alissa Schmitz ihrer Favoriten-Rolle gerecht geworden und hat im Finale Location Manager und Organisator Laurenz Bussmann mit Teampartnerin Chiara Kampschulte 6:1 6:3 geschlagen. In der Nebenrunde der Herren-Konkurrenz gewann die Paarung Sturm/Austermann gegen Perez/Marciano mit 6:2 6:1.

Das absolute Highlight des Turniers war das Herrenfinale. Auch wenn dies am frühen Sonntagabend stattfand, fesselte es immer noch viele Zuschauer, darunter auch den Bürgermeister von Ahlen Dr. Alexander Berger, an den Center Court. Packende Ballwechsel, mit teilweise absurden Rettungsaktionen sowie Gewinnschlägen und Spannung bis zum Schluss: die Spieler zeigten Padel auf höchstem Niveau. Sie bewiesen, dass Padel ein absoluter Zuschauermagnet ist. Schlussendlich haben sich die Vize-Meister der Kölner Padel-Stadtmeisterschaften 2021 Nacho Gutierrez und Ben Thavisin gegen die Lokalmatadoren Benjamin Fitzon und Jarek Werner nach zweistündigem Kampf mit 3:6 6:4 12-10 im Champions-Tie-Break knapp durchgesetzt.

Beste Werbung für Padel

„Wahnsinn! Es war ein tolles Event mit einer fantastischen Atmosphäre und vielen Zuschauern vor Ort. Zudem hatten wir viele Spiele auf höchsten Niveau. Padel ist in Ahlen angekommen und wir freuen uns schon auf die nächsten Events mit und für die Padel-Community“, so ist das Fazit von Laurenz Bussmann nach dem Turnier. 40 Teams, 80 Teilnehmer, mehr als 300 Zuschauer – es lässt sich festhalten, die 1. Ahlener Padel-Stadtmeisterschaften waren ein riesengroßer Erfolg und beste Werbung für Padel in der Region. Sicherlich ist das erst der Anfang, da die Padel-Community rund um Ahlen gerade erst am Anfang steht. Wir sind gespannt, was es bald so aus der padelBOX in Ahlen zu hören gibt.

Eindrücke vom Event

Padel Stadtmeisterschaften in Ahlen          Padel Stadtmeisterschaften in Ahlen

Padel Stadtmeisterschaften in Ahlen           Padel Stadtmeisterschaften in Ahlen

Cupra Padel-Point Tour

Padel-Point und Cupra starten eine Padel-Turnierserie in Frankreich

Zwischen April und September dieses Jahres findet die Turnierserie statt, welche Padel in Frankreich noch populärer machen soll. Geplant sind elf Padel Events, bei denen Spaß und Erlebnis im Vordergrund stehen werden. Die teilnehmenden Amateure kommen in den Genuss eines Turnier-Setups, wie es normalerweise nur bei Profiturnieren üblich ist. Die Padel Events werden außerdem von Aktivitäten abgerundet, die Zuschauer, Teilnehmer und alle Interessierten auf Tuchfühlung mit dem Padelsport gehen lassen. Material-Tests, Trainerstunden, Profi-Schaukämpfe und ein actionreiches Rahmenprogramm machen jedes einzelne Event zum Padel-Festival. Padel eignet sich wie kaum eine andere Sportart zum Festival, denn die Atmosphäre ist ausgesprochen locker, Zuschauer sind direkt im Geschehen und obendrein kann jeder Padel kinderleicht erlernen.

Frankreich im Padel-Fieber: Erstes Cupra Padel-Point Turnier in Paris

Für das erste Turnier der Serie haben sich Padel-Point und Cupra die französische Hauptstadt Paris ausgesucht. Hier wird vom 22. bis 23. April das Auftaktevent im „Club Casa Padel“ starten. Die Veranstaltungsorte der übrigen Turniere können hier entnommen werden. Die Champions jedes einzelnen der zehn Turniere werden beim Event Nr. 11 um die Cupra Padel-Point Meisterschaft spielen. Auch die Endspiele der Serie finden in Paris statt: Die Champions werden im September in „Les Pyramides“ – der größten privaten Padel-Outdooranlage der Seine-Metropole ausgespielt und die Turnierserie wird mit einem Event der Extraklasse für 2022 beendet – um dann 2023 in die nächste Auflage zu starten.

Die spanische Automarke Cupra hat bereits Erfahrung im Sponsoring des Padelsports. Cupra ist nämlich Hauptsponsor der Turnierserie des Padel Verbandes IPF (International Padel Federation), der in diesem Jahr eine Profi-Turnierserie startet. Auftaktveranstaltung ist das Turnier in Doha, das vom 28. März bis 02. April in Katars Hauptstadt stattfindet. Auch hier ist Cupra, die junge Automarke aus Barcelona, präsent und damit ein wichtiger Motor für die weltweite Padel-Bewegung. So wie Cupra sportliches Autofahren neu definiert, so will die Marke auch einen Sport voranbringen, der in den kommenden Jahren das Zeug zum echten Trendsetter hat.

Wir von Padel-Point sind froh, als Eventorganisator und gleichberechtigter Sponsor die Padel-Aktivitäten in Frankreich um eine erstklassige Eventserie zu bereichern. Padel spielen derzeit bereits 18 Millionen Menschen weltweit und die Tendenz ist nicht nur steigend, sondern explosiv. Unter der Marke Padel-Point vereinen wir auf unserer Plattform padel-point.de News und Infos rund um den Padelsport sowie einen Padel Shop mit allen Ausrüstungsgegenständen, die du für dein Padel-Abenteuer brauchst. Schläger der Topmarken, turniertaugliche Bälle, Schuhe für explosive Bewegungen und natürlich Outfits, die begeistern, findest Du bei uns mit wenigen Klicks.

Werde Teil einer Sportart, die gerade am Anfang steht und garantiert noch sehr viele sportliche Menschen begeistern wird. Hier geht’s direkt zu unserem Padel-Angebot.

Weitere Informationen zur Amateur Padel-Turnierserie in Frankreich findest du hier: Cupra Padel-Point Tour: Press Release

Brandheiße News aus der Padelszene: Was geht Padel Deutschland und anderswo?

Padel Verband FIP startet Turnierserie mit Megaevent in Doha

Der Streit mit dem Padel-Weltverband WPT eskaliert: Der von der in Katar ansässigen Sportinvestment-Company QSI unterstützte Konkurrenzverband FIP hat bekanntgegeben, dass er schon in diesem Jahr eine eigene Profi-Turnier-Serie “Premier Padel” beginnen wird. Die Auftaktveranstaltung wird in Doha, der Hauptstadt von Katar, stattfinden. Vom 28. März bis 2. April werden sich hier Profispielerinnen und -spieler in einem riesigen Teilnehmerfeld auf den Courts buchstäblich heiße Matches liefern. FIP Präsident Luigi Carraro gibt sich zuversichtlich: „Unser Auftaktturnier in Doha wird das größte sein, das jemals als Padel-Turnier veranstaltet wurde“. Es handelt sich um ein Turnier der Kategorie 1, das mit 525.000 Euro Preisgeld dotiert ist. Künftig, so lässt Carraro bekannt geben, werden alle Turniere der Kategorie 1 ein Preisgeld in dieser Höhe zur Verteilung bringen. Bei den Topturnieren der Kategorie 1 können die Paarungen jeweils 2.000 Punkte für die Weltranglistenwertung für sich verbuchen. Neben den Topturnieren gibt es auch Turniere der Kategorie 2, die mit reduziertem Preisgeld und 1000 Punkten für die erstplatzierten Paarungen der Damen- und Männerwettbewerbe angesetzt sind.

Spielervereinigung begrüßt Vorhaben des Verbandes FIP

Die Spielervereinigung PPA mit ihrem Vorsitzenden Alejandro Galan zeigt sich beeindruckt von dem Konzept, das der FIP bereits für dieses Jahr plant und lobt die längst überfällig Würdigung der Spielerinnen und Spieler der Padel-Weltrangliste: „Schon diese Ankündigung zeigt die seismische Veränderung, die dem Padelsport im Rahmen der neuen offiziellen Tour, die von der International Padel Federation initiiert wird, widerfährt. Große neue Turniere, Preisgelder in Rekordhöhe, ein neues Ranking-Punktesystem, das Spielern aller Rankings Chancen bietet – diese Dinge waren vor ein paar Monaten unvorstellbar, jetzt sind sie Realität. Spieler stehen schließlich im Mittelpunkt der Zukunft von Padel – und das vorgelegte Konzept klingt unglaublich aufregend“, so der Vorsitzende der Spielervereinigung, zu den Plänen der FIP.

Padel im TV – Neue Kooperation bringt noch mehr Matches online

Die schwedische Plattform MATCHi hat sich in den vergangenen Jahren nach ihrer Gründung 2012 zu einer der weltgrößten Buchungsplattform für Padelplätze entwickelt. Jetzt wollen die Schweden ihr Engagement auch auf die Übertragung von Padel-Turnieren ausweiten. Dazu hat das Unternehmen den Streamingdienst Padelgo übernommen, eine Streaming-Plattform mit exklusiven Bewegtbild-Inhalten aus der weltweiten Padel-Szene. Die Verschmelzung beider Angebote macht die Plattform zu einem hochkarätigen Anbieter für die rasant wachsende Padel-Bewegung. „Mit seiner starken Erfolgsbilanz und Innovationskultur ist Padelgo eine großartige Ergänzung des Produktportfolios von MATCHi. „Die Übernahme gibt uns die Möglichkeit, unseren Kunden ein Rundum-Erlebnis zu bieten und unsere Turnierplattform sowie unsere Lizenz-Modelle intelligent miteinander zu verknüpfen. Davon profitieren auch die Padelspielerinnen und -spieler sowie die Turnierveranstalter weltweit maßgeblich“, sagt Daniel Ekman, CEO von MATCHi, in einer Pressemitteilung. Die Streaming-Plattform Padelgo überträgt seit 2019 regelmäßig Spiele von Profis auf der Padel-Tour und begeistert bis zu 400.000 Zuschauer. Mit der Übernahme will sich MATCHi schon heute ein großes Stück vom Sport-Streaming-Kuchen sichern – ein Markt der für die nächsten Jahren von Marktforschern auf viele Milliarden Dollar geschätzt wird.

Fazit: Die Padel-Szene steht vor einem lebhaften und ereignisreichen Jahr 2022. Nicht nur die Ambitionen des Verbandes FIP werden wichtige Impulse geben, auch die mediale Begleitung der Padel-Profis wird dazu beitragen, Padel weltweit bekannter zu machen und auf allen Kontinenten Fans für die Trendsportart zu mobilisieren.

Padel-Point: Dein Partner rund um Padel, Courts, Profi-Liga und Ausrüstung

Es kommt massiv Bewegung in den Padelsport – auch hier in Deutschland. Wir sind im Vergleich zu unseren europäischen Nachbarn noch weit davon entfernt, Padel als Volkssport zu bezeichnen. Allerdings steigt auch hierzulande die Zahl an Padel-Courts spürbar an. Vor allem Tennisvereine liebäugeln immer häufiger damit, ihr Angebot um einen oder mehrere Padel-Courts zu erweitern. Das ist auch naheliegend, weil für den Einstieg ins Padel die Schwelle deutlich niedriger ist als für den Einstieg ins klassische Tennis. Beim Padel haben Neulinge viel schneller erste Erfolgserlebnisse. Hinzu kommt, dass Padel als Trendsport bei jüngeren Interessenten sicher höher im Kurs steht als Tennis.

Wir bei Padel-Point sind der richtige Ansprechpartner für deinen persönlichen Einstieg in den Padelsport. Außerdem fungieren wir auch als Berater, wenn es darum geht, Padel-Anlagen zu konzipieren, sie in einen Tennisclub zu integrieren oder gar einen Padel-Club zu gründen. Alle Infos rund um den Trendsport Nummer 1 findest du unter Padel-Point.

Selbstverständlich führen wir auch das Equipment in unserem Shop, was du für deinen Start ins Padel brauchst: Schläger, Bälle, Schuhe Taschen und Textilien haben wir von den namhaftesten Anbietern und Labels im Shop.

Das sind die Sieger der Kölner Padel-Stadtmeisterschaften 2021

Eines der größten Padel-Turniere Deutschlands hat vergangenes Wochenende seine Sieger gefunden. Die Rede ist von der fünften Auflage der Kölner Padel-Stadtmeisterschaften. Mit 63 Teams und damit 136 Teilnehmern wurde ein neuer Teilnehmerrekord aufgestellt. Weiterlesen

Seit dieser Woche messen sich die besten Padel-Nationalmannschaften aus Europa bei der 12. Padel-Europameisterschaft. Nach langer Durststrecke findet diese nach 14 Jahren wieder in dem Padel-Land schlechthin statt. In Spanien, genauer gesagt im schönen Marbella. Gespielt wird im spektakulären “Parque Comercial La Cañada”, wo die WPT regelmäßig haltmacht und erst vor kurzem die spanische U23 – Meisterschaft stattgefunden hat. Auch die deutsche Padel-Nationalmannschaft ist bei der EM 2021 dabei und kämpft um die begehrten Medaillen!

In der malerischen Küstenstadt in Andalusien gehen im Herren-Bereich 18 Mannschaften und im Damenbereich 13 Mannschaften an den Start. So sind insgesamt ca. 400 Padelspieler bei dem Turnier dabei. Da bei den Herren nur 16 Padel-Teams für die finale Turnier-Runde vorgesehen sind, gibt es eine Vorqualifikationsrunde. So haben am vergangenen Wochenende diese sechs Padel-Teams um die letzten freien Plätze gekämpft: Finnland, Schweiz, Dänemark, Schweden, Norwegen und Österreich. Nach der Runde müssen die Padel-Nationalmannschaften aus Norwegen und Österreich leider bereits die Segel streichen.

Die deutsche Padel-Nationalmannschaft ist durch den 4. Platz bei der letzten EM bereits direkt für die Finalrunde qualifiziert.

Die EM-Gruppen sehen nun wie folgt aus:

Herren:
• Gruppe A: Italien, Polen, Monaco und die Schweiz.
• Gruppe B: Frankreich, San Marino, Spanien und Dänemark.
• Gruppe C: Großbritannien, Litauen, Belgien und Finnland.
• Gruppe D: Deutschland, Niederlande, Russland und Schweden.

Bei der Herrenkonkurrenz wird in vier 4er-Gruppen gespielt, bevor es in die K.O – Phase übergeht.

Damen:
• Gruppe A: Frankreich, Schweden und Finnland.
• Gruppe B: Italien, Deutschland und Polen.
• Gruppe C: Großbritannien, Spanien und Belgien.
• Gruppe D: Niederlande, Russland, Litauen und Dänemark.

Die Damenkonkurrenz setzt sich aus drei 3er-Gruppe sowie einer 4er-Gruppe zusammen. Auch hier folgt eine K.O. – Phase.

Absolute Top-Favoriten sind jeweils die spanischen Padel-Nationalmannschaften, die nach Abstinenz bei der letzten EM wieder mit dabei sind. Die Titelverteidiger von der letzten EM Italien (Männer) und Frankreich (Frauen) zählen natürlich auch zum Favoritenkreis.

Neben dem Mannschafts-Wettbewerb, wo im Team-Format angetreten wird, gibt es auch eine Open-Konkurrenz. Dort treten nur einzelne Partner-Teams an. Es sind dort 171 Paare gemeldet, darunter auch zahlreiche Padel-Profis. So sind bei den Herren die Lokal-Matadore Paquito Navarro und Alejandro Ruiz an erste Stelle gesetzt, während Paula Josemaría und Ariana Sánchez ganz oben auf der Setzliste bei den Frauen stehen.

Wer die Padel-EM 2021 live mitverfolgen will, kann dies ab den Viertelfinalspielen auf der Plattform Padelview.tv tun.
Wir drücken die Daumen und freuen uns auf tolle Matches von und mit den deutschen Padel-Mannschaften und Teams.

Bilder-Quellen:

Heroshot: World Padel Tour
Sonstige: Facebook – Account  FIP (https://www.facebook.com/padelfip/)

Der endgültige Kader der acht Padelspieler für die Padel Europameisterschaft 2021, die vom 28.06. – 04.07. in Marbella ausgetragen wird, wurde bekannt gegeben. Nachdem vor ein paar Wochen das Sichtungstraining für die Padel Nationalmannschaft stattgefunden hat, wurden die Top 8 Padelspieler ausgewählt. Ein Großteil der Spieler kommt aus Köln bzw. ist für den Kölner TC Weiden in der Bundesliga aktiv. Was nicht verwunderlich ist, da Köln als Padel-Hochburg in Deutschland zu sehen ist.

So bietet es mit dem TC Weiden, der UniKöln und der padelBOX mehrere Möglichkeiten um Padel in Köln zu spielen. Insbesondere die padelBOX ist in den Wintermonaten der Sammelpunkt der Padel Nationalspieler. Der “Köln-Block” der Padel Nationalmannschaft besteht aus:

  • Johannes Lindmeyer
  • Jonas Messerschmidt
  • Florian Bode
  • Daniel Lingen

Des Weiteren zählen zum Team der deutschen Padel Nationalmannschaft für die EM 2021 in Marbella:

  • Fabian Schmidt
  • Christian Böhnke
  • Lennart Samuelsen
  • Mathias Wunner

Wir drücken die Daumen, dass unsere Padel Nationalmannschaft den anderen Nationen zeigt, dass mit Deutschland in Zukunft auch im Padel zu rechnen ist!