Schlagwortarchiv für: Deutsche Padel Akademie

Brandheiße News aus der Padelszene: Was geht Padel Deutschland und anderswo?

Rückblick

World Padel Tour – Finals

Am Ende des letzten Jahres fand das wohl wichtigste Padel-Turnier des Jahres statt (wir berichteten). Das Turnier sorgte mit den Gewinnern für schöne Geschichten und genug Gesprächsstoff. So konnten sich bei den Männern, Lokalmatador und Favorit Alejandro Galán mit seinem Teamkollegen Juan Lebrón im Finale gegen das Duo Sanyo Gutiérrez und Finals 2020 – Gewinner Agustín Tapia mit 6:4 und 6:4 durchsetzen. Galán und Lebrón wurden so ihrer Favoriten-Rolle als Nummer-Eins-Duo der Welt gerecht. Wer sich einen Eindruck davon verschaffen möchte, was bei dem Turnier so abging, hier kannst du die spektakulärsten Ballwechsel der Männer-Konkurrenz sehen.
Bei den Frauen kam es zu einer Premiere! Das Gewinnpaar Paula Josemaría und Ariana Sánchez sind das jüngste Team bei den Frauen, was je ein Masters Final gewonnen hat. Sie gewannen das Finale gegen die Favoriten um die frühere Nummer 1 Marta Marrero und ihrer Partnerin Lucía Sainz, welche 2020 das Finals bereits gewinnen konnte. Und dass die Frauen ihren männlichen Kollegen in keinster Weise nachstehen, kannst du bei den spektakulärsten Ballwechseln der Frauen-Konkurrenz sehen. 

Ausblick

Deutsche Padel Meisterschaften 2022

Am kommenden Wochenende (23. – 24.01.22) finden die Deutschen Padelmeisterschaften in Hofheim bei Frankfurt statt. In einer der aktuell größten Padelanlagen „Padel Rheinmain“ werden die besten Spieler aus Padel Deutschland in der offenen Herren- und Damenkonkurrenz sowie in der Herren-40-Konkurrenz gesucht. Die jeweiligen Sieger-Teams sind für die Teilnahme an der FEPA Euro Champions Trophy, quasi der inoffiziellen Champions League des Padel, qualifiziert. Wir halten dich hier natürlich auf dem Laufenden.

Bidi & Badu sind geboren

Gegen Ende des Jahres wurden quasi Bidi & Badu geboren. In der Social Media – Kampagne von, wen wundert es, Bidi Badu, wurden in einem Auswahlprozess zwei Padel-Influencerinnen gesucht, welche die Community an ihrem Padelalltag teilhaben lassen. Bidi & Badu, auch Laura und Vilja genannt, werden in diesem Jahr so alles mitmachen, was die Padelszene zu bieten hat. Ob es Trainerlehrgänge sind, Padel-Turniere oder intensive Trainingseinheiten; sie sind bei allem dabei. Ihre Abenteuer kannst du beim Instagram-Kanal von BidiBadu und/oder padelBOX verfolgen.

Und sonst so?

Padel in den Medien

Padel bekommt in Deutschland immer mehr mediale Aufmerksamkeit. So hat ein Padel-Spieler bei „Wer wird Millionär“ für Aufsehen gesorgt, da er oft mit Arjen Robben auf dem Padelplatz steht und diesen sogar als Telefonjoker hatte. Nicht schlecht, aber da sieht man, mit wem man aktuell in Deuschland so auf dem Padelplatz stehen kann, wenn man Glück hat.
Im Padel-Mekka Köln wird es eine eigene Folge in der Medienproduktion Sport@Home Special geben. Das Videoformat der Stadt Köln hat u.a. schon Folgen mit Tennis-Grand-Slamd-Sieger Andreas Mies im Programm gehabt. Wir sind gespannt welcher Padelero in der Folge „seine“ Sportart präsentiert und über seinen Padelalltag plaudern wird. Bald erfährst du mehr.

Was ist Padel?

„Contra Pared“ – der Schlag gegen die eigene Rück- oder Seitenwand

Beim Padel spielen auf dem Padelplatz sind wir von einer Rückwand und zwei Seitenwänden umgeben. Die Besonderheit im Padel liegt in der Einbeziehung dieser Wände in das eigene Spiel. So kann der Ball anstelle einer direkten Rückgabe auch erst gegen eine der eigenen Wände geschlagen werden, um ihn dann wieder auf die andere Spielfeldseite zu schlagen. Dieser Schlag kommt jedoch nur dann in Frage, wenn es anders nicht leichter ist. Im optimalen Fall kann der Ball nach der Wand genommen werden. Kommt der Ball jedoch zu kurz und landet somit auf deiner Rückhandseite, so ist es sehr schwer den Ball hinter dem Körper zu spielen. Es bietet sich daher also an, in solchen Situationen den Ball über die Wand abzuspielen. Der Ball wird dann wieder in Schlagrichtung vor dem Körper gespielt, und zwar gegen die Wand.

💡 Expertenwissen: Die Bezeichnung „Contra Pared“ oder “Contrapared” für diesen Schlag gegen die eigene Rück- oder Seitenwand kommt aus dem Spanischen. „Contra“ bedeutet in diesem Fall „gegen“ und das Wort „pared“ steht für das Wort „Wand“ im Deutschen.

Auch die Seitenwand darf in das Spiel mit einbezogen werden. In Situationen, in denen der Ball die Seitenwand oder Rückwand berührt, kann der Ball wieder über die Seitenwand zurückgespielt werden, anstatt ihn direkt von der Wand anzunehmen und zu spielen.

Padelschläge mit Einbeziehung der Bande:

1. Ballannahme nach der Rückwand.
2. Ballannahme nach der Seitenwand.
3. Nach der Rückwand wird der Ball gegen die Rückwand gespielt.
4. Nach der Seitenwand wird der Ball gegen die Seitenwand gespielt.
5. Nach der Doppelbande wird der Ball zurückgespielt.
6. Nach der Doppelbande wird der Ball über die Bande zurückgespielt.
7. Nach der Bande wird der Ball mit einer Körperdrehung zurückgespielt.

Damit du dich bestens auf das Spiel mit den Banden vorbereiten kannst, schau dir doch gerne einmal unser Video vom Experten und Head Coach der Deutschen Padel Akademie, Yannik Mann, an. Hier geht’s zum Video:

Vorbereitung für das Spiel mit der Rückwand

Bei der Vorbereitung des Schlags mit der Vorhand befindest du dich in der defensiven Position zwischen der Grundlinie und der Rückwand. Um einen Ball mit der Vorhand zu spielen, gehst du leicht in die Knie und bewegst dich rückwärts Richtung Wand, bevor der Ball auftippt. Dann öffnest du den Schläger, indem du ihn über dem Zeigefinger nach hinten abklappst. Als Vorbereitung für die Rückhand wird der Schläger über den Daumen abgeklappt und der Körper zur Seite gedreht. Das Handgelenk bleibt dabei in einer neutralen Position.

Tipps & Tricks im Padelspiel:

1. Der Ball sollte vor dem Körper getroffen werden. Dabei wird der Ball weit fallen gelassen, statt ihn früh oben anzunehmen.
2. Ab Netzhöhe kann der Ball, wenn er von der Rückwand abprallt, angegriffen werden, und zwar auf drei verschiedenen Höhen: Flach, auf Netzhöhe oder über Netzhöhe.

Salida de Pared” & Bajada de Pared” – zwei Schläge im Padel:

Salida de Pared: Der Ball wird tief vorbereitet und nach der Rückwand von unten nach oben gespielt.

Bajada de Pared: Der Ball wird, nachdem er an der Rückwand abprallt, von oben nach unten gespielt.

💡 Expertenwissen: Das Wort „salida“ steht im Spanischen für „Ausgang“ oder „Ausfahrt“, wohingegen „bajada“ als „Abstieg“ oder „hinunterführender Weg“ zu bezeichnen ist. In Kombination mit dem Wort „pared“ für „Wand“ entstehen daher also die Begriffe „Salida de pared“ und „Bajada de pared“.

Im folgenden Video vom Experten und Head Coach der Deutschen Padel Akademie, Yannik Mann, kannst du die die ideale Ausführung der Schläge noch einmal genauer anschauen.

Falls dir diese beiden Videos noch nicht reichen findest du auf unserem YouTube-Kanal noch viele weitere Infos rund um Schläge und Regeln im Padel!

Was ist Padel: Alle Regeln im Padel schnell und einfach erklärt!

Ohne Regeln geht bekanntlich gar nichts! Damit im Padelspiel ebenfalls alles rund läuft, hat dieser selbstverständlich auch seine eigenen Spielregeln.

Fangen wir mit der Spieleröffnung an. Für den Aufschlag muss der Ball hinter der Aufschlaglinie auf den Boden getippt werden und darf nur unter der Hüfthöhe getroffen werden. Bei der Aufschlagbewegung muss mindestens ein Fuß den Kontakt zum Boden behalten und darf auch nicht die Aufschlaglinie berühren. Der Aufschlag muss diagonal in die Aufschlaghälfte des Gegners gespielt werden und darf nach dem Aufsprung ins Feld nicht das Gitter berühren. Die Glaswand hingegen ist erlaubt.
Der Aufschläger wechselt nach jedem Punkt die Seite, beginnend mit rechts auf der Einstandsseite und danach links auf der Vorteilsseite. Die Reihenfolge der Aufschläger beider Teams muss während des gesamten Satzes beibehalten werden.
Wenn der erste Aufschlag verschlagen wird, so hat der Aufschläger noch einen zweiten Versuch. Der Aufschlag wird nur wiederholt, wenn es zu einem Netzroller kommt und der Ball danach in das richtige Aufschlagfeld fällt. Ein Netzroller beim zweiten Aufschlag gibt dem Aufschläger nur eine einzige weitere Wiederholung des Aufschlages.
Die maximale Pausenlänge zwischen den Punkten darf 25 Sekunden nicht überschreiten.

Und wie wird weitergespielt? Der gespielte Ball muss vor der Berührung der gegnerischen Wand oder des Zauns einmal den Boden berühren. Der Ball darf aber auch nicht öfters als einmal den Boden berühren und muss dann zurückgespielt werden. Volleyschläge, bei denen die Bälle noch nicht das Netz passiert haben, sind ungültig und werden somit als Fehler gewertet.

Ein Punkt ist dann gewonnen, wenn der Gegner einen Doppelfehler macht. Das heißt beide Aufschläge verschlägt. Der Ball direkt gegen den Zaun oder gegen die Glaswand schlägt, der Ball zweimal auf der eigenen Seite auftippt, bevor er geschlagen wird, das Netz berührt wird oder man seinen eigenen Mitspieler oder gar sich selbst trifft.

Natürlich gibt es auch einen Seitenwechsel, um für gleiche Bedingungen während des Spiels zu sorgen. So werden die Seiten immer nach jeder ungeraden Anzahl an Spielen gewechselt. Hier haben die Spieler 90 Sekunden Zeit, um sich auszuruhen, etwas zu trinken und wieder auf den Platz zu gehen.

Game. Set. Match!

Kommen wir nun zu der alles entscheidenden Zählweise. Die Punktreihenfolge im Padel lautet folgendermaßen 15:0, 30:0, 40:0. Mit dem vierten Punkt ist das Spiel gewonnen. Aber auch nur, wenn dies mit zwei Punkten im Vorteil geschieht! Ab dem dritten Punkt wird bei Gleichstand nur noch von Einstand (zB. 40:40) oder Vorteil gesprochen.
Ein Satz gilt als gewonnen, wenn ein Team zuerst sechs Spiele mit einem Vorteil von zwei Spielen erreicht. Also zum Beispiel 6:4. Um ein komplettes Match zu gewinnen werden zwei gewonnene Sätze benötigt.
Seit 2020 gibt es eine besondere Regel auf der World Padel Tour. Die sogenannte „No-Ad“ Regel, welche besagt, dass das returnierende Team bei einem Spielstand von 40:40 entscheiden darf, auf welche Seite der Aufschläger den entscheidenden Ball spielen muss.
Kommt es zu einem Spielstand von 6:6, wird ein Tie-Break gespielt. Im Tie-Break beginnt das Team mit dem Aufschlag, welches auch bei normaler Fortsetzung mit dem Aufschlag an der Reihe wäre. Die Aufschlagreihenfolge wird wie zuvor beibehalten. Das Aufschlagrecht wechselt im

Tie-Break immer nach ungerader Anzahl an gespielten Punkten und nach jeweils sechs gespielten Punkten werden die Seiten gewechselt.
Wichtig zu beachten ist, dass ein Tie-Break nur bis sieben, aber auch wieder mit zwei Zählern Vorsprung gespielt wird und jeder Punkt als solcher gezählt wird (1:0, 1:1, 1:2 etc.).

💡 Sollte dir noch nicht alles klar geworden sein, schau dir doch gerne auf unserem YouTube Kanal die passenden Erklärvideos dazu an. Klick dich rein!

Padelmagazin

Vor knapp fünf Monaten kam Deutschlands erstes Padelmagazin auf den Markt. Es war als Gratis-Beilage in Deutschlands Tennismagazin Nr.1 integriert und hat damals schon für viel positive Resonanz gesorgt. So hat die zweite Ausgabe nicht lange auf sich warten lassen. Dieses Mal ist das Padelmagazin in die November-Ausgabe des tennisMAGAZINs fest integriert und belegt knapp 50 % des Heftinhaltes. Dies ist in zweierlei Hinsicht bemerkenswert. Zum einen commited sich das tennisMAGAZIN in diesem Falle zum Thema Padel und stellt Padel solch eine große Plattform zur Verfügung. Zum anderen zeigt es aber auch, dass bereits jetzt schon die Nachfrage aus der Bevölkerung und Wirtschaft das Projekt rechtfertigt. Doch was genau erwartet euch im Magazin?

Padel-Content ist King

Getreu dem Motto findet sich in dem Magazin ein buntes Potpourri aus der Padelszene. Es wird schnell klar, dass man mit der zweiten Ausgabe direkt zeigen möchte, wo es in Zukunft beim Padel-Inhalt womöglich lang geht.

So gibt es ein Porträt mit dem wohl wichtigsten Padelprofi überhaupt, Fernando „Bela“ Belasteguin. Dort greift man auf Insights, die direkt vom Management der Padel-Legende stammen, zurück und erfährt wie “Bela” zum bekanntesten und größten Padelero auf der Welt geworden ist.

Wo Padel drauf steht, kann Spanien nicht weit sein. Man findet eine Hintergrund-Story zum Padel-Land Nr.1, Spanien im Heft. Wir erfahren wie genau Padel dort entstanden ist und warum es in Spanien zu einer Volkssportart geworden ist und es mittlerweile über 15.000 Padel Courts gibt.

Mit einem Padel-Selbstversuch teilt uns ein mutiger Journalist mit, wie es bald wohl vielen Menschen in Deutschland gehen wird, wenn sie das erste Mal auf dem Padelplatz stehen. Er hat an einem Tag in der padelBOX Köln direkt die volle Bandbreite Padel abbekommen.

Zusätzlich finden sich im Heft natürlich noch Neuigkeiten rund um das Equipment und der Padel-Szene. Des Weiteren gibt es eine ausführliche Erklärung der Padelschläge von der DEUTSCHEN PADEL AKADEMIE. Danach weißt du auf jeden Fall, was ein Salida de Pared ist.

Für diejenigen, welche aus dem Tennissport kommen, bietet das Heft auch noch einen Tennis-Statistik- und Faktenteil.

Wir sind uns sicher, dass das Heft für jeden Padel- und Racketsportfan ein Muss ist. Ihr findet es an jedem gut sortieren Kiosk oder könnt es bald direkt hier bei uns online kaufen.

Also, reingelesen und durchgeblättert.

Was ist Padel Tennis? | Padel Blog | padel-point.de

Der Volley ist im Padel einer der wichtigsten Schläge, da er gerade in Offensivpositionen sehr oft gespielt wird. Mit dem Volley kann man seinen Gegner mächtig unter Druck setzen. Aber wie wird der Volley im Padel richtig ausgeführt und was muss man beachten? Wir erklären dir, wie man ihn richtig umsetzt, um möglichst häufig zu punkten. Weiterlesen

Die Schlägertypen - der Padel Podcast von Padel-Point

Es war eigentlich schon lange überfällig, aber jetzt ist er endlich auch bei den Schlägertypen zu Gast. Aber von wem ist denn überhaupt die Rede? Yannik, wer? Yannik Padelmann? Er ist einer der wichtigsten Personen im Umfeld der Schlägertypen Patrick und Richi und begleitet sie seit Beginn der Zeitrechnung für Padel in Deutschland – also fast von Minute eins an. Weiterlesen

Was ist Padel: Der Punktgewinn im Padel einfach erklärt

Getreu dem Motto „keine Punkte, keine Party“, widmen wir uns in diesem Beitrag in unserem Padel Blog dem Punktgewinn beim Padel. So erfährst du, wie du einen Punkt machen kannst, um das Padel-Match als Sieger zu verlassen. Wir können den Padelpunktgewinn in zwei Kategorien unterteilen; einmal der aktive Punktgewinn sowie den passiven Punktgewinn. Wenn man den Punktgewinn in den Padel Regeln einmal verstanden hat, ist es ganz einfach. Weiterlesen

Padel in Gütersloh - Start der Padel-Point Workshop Tour der DEUTSCHEN PADEL AKADEMIE

Es ist soweit: Endlich wird jetzt auch in Gütersloh Padel gespielt. Am vergangenen Wochenende fand auf dem Sportgelände des Gütersloher TV, auch bekannt als “Tennisclub der Zukunft”, der erste Padel Event der “Padel-Point Workshop – Tour” statt. Weiterlesen

Ab dem Wintersemester: Padel auf dem Lehrplan der Deutschen Sporthochschule Köln - padel-point.de

Ein großer Schritt für Padel in Deutschland: Padel wird an der Deutschen Sporthochschule Köln ins Lehrprogramm integriert. Ab dem Wintersemester 2021 wird es zum ersten Mal an einer Deutschen (Sport-)Hochschule einen Padel-Lehrkurs geben. Weiterlesen

Was ist Padel: Alle Regeln im Padel schnell und einfach erklärt!

Padel Regeln sind wichtig, denn sie sorgen dafür, dass das Padel Match ordentlich und fair abläuft. Eine der wichtigsten Padel Regeln ist logischerweise die Zählweise. Wie soll man auch sonst den Gewinner eines Padel Matches ermitteln, wenn die Padel Regeln nicht klar definiert sind? Aus diesem Grund widmen wir uns in der Blog-Reihe “Was ist Padel?” der Zählweise im Padel. Auf geht’s: 1, 2 oder 3, ob du wirklich richtig zählst, erfährst du, wenn du richtig liest… 😬 Weiterlesen