Der Name der World Padel Tour (WPT) steht für Padel auf höchstem Niveau – vergleichbar mit der Champions League im Fußball oder der ATP-Tour im Tennis. Denn auf der professionellen Tour der Padel-Profis, welche seit 2013 unter diesem Namen startet und die frühere „Padel Pro Tour“ abgelöst hat, finden sich die besten Spieler und Spielerinnen der Welt zusammen. Ursprünglich wurde die World Padel Tour nur in Spanien gespielt – dem eigentlichen Mutterland des Padel Sport, so wie wir ihn heute kennen.

Aber seit einigen Jahren hat sich die WPT auch außerhalb von Spanien ausgebreitet. So werden dieses Jahr die 26 Padelturniere auch in Mexiko, Schweden, Argentinien, Italien und Portugal ausgetragen. Du möchtest wissen, welche Padelturniere schon stattgefunden haben oder noch stattfinden werden? Alle wichtigen Infos über die wichtigsten Padel Events findest du hier:

WPT Calendar 2021 | World Padel Tour

Spannung pur von WPT Challenger bis WPT Master

Bei der World Padel Tour gibt es vier verschiedene Turnier-Ebenen. Fangen wir mit der Challenger Ebene an. Das am niedrigsten eingestufte Padelturnier bei der WPT ist das “einfachste”, in das man einsteigen kann, und perfekt, wenn man Punkte sammeln will, um an den größeren Turnieren teilzunehmen. Gewinnt man ein WPT Challenger-Turnier, erhält man als Sieger 120 Punkte. Gefolgt wird diese Ebene von der Open-Kategorie, welches das häufigste Turnierformat bei der World Padel Tour ist. Normalerweise nehmen hier 96 Herrenpaare und 56 Damenpaare teil. Wenn man ein WPT Open gewinnen, gehen 1000 Punkte auf das Konto des Siegers oder der Siegerin.

In der WPT Master Ebene befinden sich neben dem Masters-Finale die prestigeträchtigsten Turniere (vier, einschließlich des Masters-Finales) der World Padel Tour. Wenn ein WPT Masters gewonnen wird, erhält man 1700 Punkte. Im Masters-Finale spielen nur die acht bestplatzierten Paare bei den Damen und Herren. Es wird normalerweise als letztes Padelturnier des Jahres ausgetragen. Letztes Jahr gewannen Fernando Belasteguin und Agustin Tapia bei den Herren, während Gemma Triay und Lucia Sainz bei den Damen siegten. Obwohl die Gewinner nicht die meisten Ranglistenpunkte, sondern nur 1300 erhalten, ist es das prestigeträchtigste Turnier.

Ready. Set. Go!

Und wie sieht so ein hochprofessionelles Spiel bei der World Padel Tour nun aus? Nun ja, jedes Match wird grundsätzlich mit zwei Gewinnsätzen gespielt. Sollte es zum dritten Satz kommen, wird dieser ausgespielt. Jedoch gibt es bei Einstand seit neustem einen „Golden Point“, sprich einen Entscheidungspunkt. Nervenkitzel pur!

In der Regel gibt es bei den World Padel Tour Turnieren immer drei Phasen, die sich wie folgt aufschlüsseln: die Vor-Qualifikation, die Qualifikation und die Hauptrunde. Das Ranking entscheidet in welcher Phase man ins Padelturnier starten kann. Umso tiefer man im Ranking der World Padel Tour steht, umso mehr Qualifikations-Phasen muss man spielen. Bei der Vor-Qualifikation können sich mehrere Teams in kleineren K.O.-Turnieren über drei Runden in die Qualifikation spielen. Je nach Ranking in der World Padel Tour und ob man vorher die Vor-Qualifikation gewonnen hat, spielt man hier noch einmal 2 oder 3-Runden-K.O.-Turnier. Im Hauptfeld wird in einem 16er-K.O.-Modus gespielt. Die bestplatzierten Paare überspringen die erste Runde und ziehen direkt in die Runde der letzten 8 ein.

4 Spanier führen die Weltspitze der WPT an

Die Rangliste auf der World Padel Tour basiert auf den Punkten, die sie in einer der oben genannten Turnierkategorien erzielen. Das WPT Ranking wird wöchentlich aktualisiert. Wenn ein Spieler seit über einem Jahr mit seinem Partner spielt, hat er die gleichen Ranglistenpunkte. Die Ranglistenpunkte, die sie haben, basieren auf den Wettbewerben des letzten Jahres, was bedeutet, dass, wenn sie ihre neuen Punkte nach einem Wettbewerb erhalten, die Punkte, die sie vor genau einem Jahr erhalten haben, verschwinden.

Um jungen Padelspielern weiter unten in der Rangliste eine bessere Chance auf den Aufstieg zu geben, hat die World Padel Tour auch ein spezielles Bonussystem. Wenn man als ungesetzter Spieler einen gesetzten Spieler in einem Padelturnier besiegt, erhält man zusätzlich zu den Punkten, die man für das Erreichen einer bestimmten Runde erhält, Bonuspunkte. Auch ein ungesetztes Paar, das ein gesetztes Paar in der Hauptrunde schlägt, erhält 40 Punkte bei den WPT Masters, 25 bei den WPT Opens und sieben bei einem WPT Challenger. Wenn du es zusätzlich schaffst, den ganzen Weg von der Qualifikation bis zum Hauptturnier zu schaffen, erhältst du ebenfalls Bonuspunkte.

Ein Blick auf die aktuelle WPT Rangliste zeigt, dass Padel ganz klar in der Hand der spanischen oder argentinischen Spieler und Spielerinnen liegt. Bleibt also abzuwarten, wann sich die ersten deutschen Spieler und Spielerinnen in diesem elitären Kreis der World Padel Tour tummeln! 😊