,

Was ist Padel: Wie du das Spiel mit den Banden und Wänden perfektionierst!

Was ist Padel?

„Contra Pared“ – der Schlag gegen die eigene Rück- oder Seitenwand

Beim Padel spielen auf dem Padelplatz sind wir von einer Rückwand und zwei Seitenwänden umgeben. Die Besonderheit im Padel liegt in der Einbeziehung dieser Wände in das eigene Spiel. So kann der Ball anstelle einer direkten Rückgabe auch erst gegen eine der eigenen Wände geschlagen werden, um ihn dann wieder auf die andere Spielfeldseite zu schlagen. Dieser Schlag kommt jedoch nur dann in Frage, wenn es anders nicht leichter ist. Im optimalen Fall kann der Ball nach der Wand genommen werden. Kommt der Ball jedoch zu kurz und landet somit auf deiner Rückhandseite, so ist es sehr schwer den Ball hinter dem Körper zu spielen. Es bietet sich daher also an, in solchen Situationen den Ball über die Wand abzuspielen. Der Ball wird dann wieder in Schlagrichtung vor dem Körper gespielt, und zwar gegen die Wand.

💡 Expertenwissen: Die Bezeichnung „Contra Pared“ oder “Contrapared” für diesen Schlag gegen die eigene Rück- oder Seitenwand kommt aus dem Spanischen. „Contra“ bedeutet in diesem Fall „gegen“ und das Wort „pared“ steht für das Wort „Wand“ im Deutschen.

Auch die Seitenwand darf in das Spiel mit einbezogen werden. In Situationen, in denen der Ball die Seitenwand oder Rückwand berührt, kann der Ball wieder über die Seitenwand zurückgespielt werden, anstatt ihn direkt von der Wand anzunehmen und zu spielen.

Padelschläge mit Einbeziehung der Bande:

1. Ballannahme nach der Rückwand.
2. Ballannahme nach der Seitenwand.
3. Nach der Rückwand wird der Ball gegen die Rückwand gespielt.
4. Nach der Seitenwand wird der Ball gegen die Seitenwand gespielt.
5. Nach der Doppelbande wird der Ball zurückgespielt.
6. Nach der Doppelbande wird der Ball über die Bande zurückgespielt.
7. Nach der Bande wird der Ball mit einer Körperdrehung zurückgespielt.

Damit du dich bestens auf das Spiel mit den Banden vorbereiten kannst, schau dir doch gerne einmal unser Video vom Experten und Head Coach der Deutschen Padel Akademie, Yannik Mann, an. Hier geht’s zum Video:

Vorbereitung für das Spiel mit der Rückwand

Bei der Vorbereitung des Schlags mit der Vorhand befindest du dich in der defensiven Position zwischen der Grundlinie und der Rückwand. Um einen Ball mit der Vorhand zu spielen, gehst du leicht in die Knie und bewegst dich rückwärts Richtung Wand, bevor der Ball auftippt. Dann öffnest du den Schläger, indem du ihn über dem Zeigefinger nach hinten abklappst. Als Vorbereitung für die Rückhand wird der Schläger über den Daumen abgeklappt und der Körper zur Seite gedreht. Das Handgelenk bleibt dabei in einer neutralen Position.

Tipps & Tricks im Padelspiel:

1. Der Ball sollte vor dem Körper getroffen werden. Dabei wird der Ball weit fallen gelassen, statt ihn früh oben anzunehmen.
2. Ab Netzhöhe kann der Ball, wenn er von der Rückwand abprallt, angegriffen werden, und zwar auf drei verschiedenen Höhen: Flach, auf Netzhöhe oder über Netzhöhe.

Salida de Pared” & Bajada de Pared” – zwei Schläge im Padel:

Salida de Pared: Der Ball wird tief vorbereitet und nach der Rückwand von unten nach oben gespielt.

Bajada de Pared: Der Ball wird, nachdem er an der Rückwand abprallt, von oben nach unten gespielt.

💡 Expertenwissen: Das Wort „salida“ steht im Spanischen für „Ausgang“ oder „Ausfahrt“, wohingegen „bajada“ als „Abstieg“ oder „hinunterführender Weg“ zu bezeichnen ist. In Kombination mit dem Wort „pared“ für „Wand“ entstehen daher also die Begriffe „Salida de pared“ und „Bajada de pared“.

Im folgenden Video vom Experten und Head Coach der Deutschen Padel Akademie, Yannik Mann, kannst du die die ideale Ausführung der Schläge noch einmal genauer anschauen.

Falls dir diese beiden Videos noch nicht reichen findest du auf unserem YouTube-Kanal noch viele weitere Infos rund um Schläge und Regeln im Padel!