WPT Kalender: Der perfekte Begleiter für die Padel-Saison 2022

 

Die sinkenden Corona-Infektionszahlen weltweit lassen auch den professionellen Padel-Sport voll Freude in eine fantastische Saison 2022 blicken. Wie bereits im letzten Jahr ist die 2022er Ausgabe des WPT Kalenders dein perfekter Begleiter für die gesamte Padel-Saison, die uns bevorsteht. Und Du siehst auf einen Blick, was sich die Padel-Community für das Jahr 2022 vorgenommen hat. Die Anzahl der Turniere ist ebenso gewachsen wie die Zahl der Länder, die mittlerweile zum Turnierkalender der Padel-Profis gehören. Es erwarten Dich spektakuläre Events und sportliche Highlights über das ganze Jahr verteilt, alles auf einen Blick sichtbar und nachverfolgbar auf dem WPT Kalender 2022.

 

Saison-Ausblick: Mehr Turniere, mehr Länder, mehr Matches

 

In der Padel-Saison 2022 erwarten dich fünf Masters-Turniere, 18 Opens, drei große Padel-Events und, wie im letzten Jahr, das Topevent des Jahres mit dem Masters als Saisonabschluss im Dezember in Barcelona. Die Profis, die bei den Turnieren um Platzierungen kämpfen, werden in sage und schreibe 13 Ländern auf den offiziellen Courts gegeneinander antreten, bis dann beim Masters die Bestplatzierten die Jahres-Champions der Damen und der Herren ausspielen.

Die USA sind ebenso dabei wie Spanien (in diesem Jahr mit weniger Turnieren), Belgien, Schweden, Österreich, Finnland, Italien, Argentinien, Mexiko, Niederlande, Frankreich und Portugal. Zudem wird es auch erstmalig ein Turnier auf arabischem Boden geben, den Turnierort geben die Veranstalter in den nächsten Wochen bekannt. Übrigens: Noch in diesem Monat geht die Saison mit einem topbesetzten Turnier in Miami los, vom 21. bis 27. Februar treffen sich die Profis in Florida zum ersten Kräftemessen des Jahres.

 

Alles auf einen Blick: Die starken Rubriken des WPT-Kalenders

 

Neben einem Jahres-Turnier-Übersichtsplan bietet der WPT Kalender dir etliche weitere Rubriken mit echtem Mehrwehrt. Neben die Links zu den einzelnen Turnieren findest du unter „Ranking“ die stets aktualisierten Ranglisten der Spieler und Spielerinnen. Unter „Comparator“ kannst du Spieler im direkten Vergleich miteinander analysieren. Auf einen Blick siehst, wie viele Matches dein Favorit gewonnen oder verloren hat, ihr oder sein aktuelles Ranking sowie persönliche Details wie Geburtsdatum, Größe und Herkunft. Die Rubrik „Photos“ zeigt dir aktuelle und Archivfotos von Turnieren, Matches und Events. Besonders interessant ist die Rubrik Live: Hier kannst du Matches, teils ganze Turniertage, Interviews und packende Ballwechsel deiner Lieblingsstars als Bewegtbild genießen.
Wenn du unter „Rules“ nachschaust, findest du alles Wissenswerte zu den Regularien, den Meldelisten und Berechtigungen der Spielerinnen und Spieler für Turnierteilnahmen. Selbstverständlich ist hier auch alles um die Regeln, die bei einem offiziellen Padel-Turnier gelten, nachzulesen.

Last but not Least: Auch in Ticketshop ist in die Seite integriert, in dem du Tickets für deine Lieblings-Turniere und -Events vorbestellen oder kaufen kannst.

 

Padel-Point: Der Partner des Padel-Sports in Deutschland

 

Auch wenn Padel hierzulande noch nicht so verbreitet ist wie beispielsweise in Spanien oder Frankreich, sind wir mit Padel-Point deine Anlaufstelle für alles, das du für dein Padel-Abenteuer brauchst. Ob Padelschläger, Bekleidung, Schuhe oder Taschen: In unserem Shop findest du heute schon alles, was du die für diesen dynamischen Sport wünschst. Selbstverständlich in bester Qualität und zu knallhart kalkulierten Preisen. Wir führen heute schon die Marken, die weltweit große Erfolge erzielen und viele Spielerinnen und Spieler begeistern.

 

Darüber hinaus findest du bei uns auch alle Informationen rund um den Bau und die Konstruktion von Padel-Courts. Als Partner Partner der Deutschen Padel Akademie bieten wir dir natürlich auch sonst alle Informationen, die du für deinen Einstieg in diesen Trendsport brauchst.

Brandheiße News aus der Padelszene: Was geht Padel Deutschland und anderswo?

Padel als Profisport: WPT und FIP kämpfen um die Padel-Herrschaft

Als Profisport ist Padel noch relativ jung. Währen der Verband FIP (Federacion International de Padel) bereits 1991 in Madrid gegründet wurde, entstand die WPT (World Padel Tour) vor knapp zehn Jahren und hat sich als Vereinigung positioniert, die offizielle Turniere ausrichtete und sich als Heimat aller professionellen Spielerinnen und Spieler etabliert hat. Ähnlich der ATP beim Tennis begann die WPT, den professionellen Sport in immer mehr Länder zu bringen, wenngleich Spanien in den vergangenen Jahren stets das Zentrum der Aktivitäten bleib. Hier fanden die meisten und wichtigsten Turniere statt, ferner kommt eine Vielzahl der in der WPT-Rangliste positionierten Athletinnen und Athleten aus Spanien, dicht gefolgt von Padel-Profis aus Argentinien. Es kam zwischen den eigentlich konkurrierenden Verbänden zu einer Kooperation, beispielsweise wurden die unter Aufsicht der FIP ausgetragenen Turniere in die Punktewertung des WPT-Rankings integriert. Doch nun will die FIP aus dem Schatten der WPT heraustreten und selbst zur Nummer 1 unter den Padel-Verbänden werden.

 

Gegenwind: FIP holt sich die QSI aus Katar als Finanzpartner ins Boot

 

Nun steht zwischen den konkurrierenden Verbänden massiver Ärger ins Haus: Die WPT schließt ab sofort Turniere unter FIP-Federführung aus dem Punktewertungs-Konzept aus, denn die FIP wiederum hat mit dem starken Finanzpartner QSI aus Katar einen furchteinflößenden Geldgeber für ihre geplante Übernahme des Profisports als Partner. Der Sportentwicklungsfirma aus dem Orient gehört nicht nur der französische Fußball-Erstliga-Traditionsverein Paris Saint-Germain (PSG). QSI ist auch maßgeblich an der Organisation der kommenden Fußball WM, die in Katar stattfindet, beteiligt. Entsprechend ehrgeizig sind die Ziele, die von beiden Institutionen nach dem Schulterschluss verlautbart wurden:

 

  • Mindestens zehn Turniere sind für 2022 und 2023 geplant, beginnend im März, bevor sie bis 2024 auf mehr als 25 Turniere pro Jahr erhöht werden. Daten, Orte, Preisgeld, Branding, Sponsoren und Sender werden in Kürze bekannt gegeben.
  • Unter Federführung der FIP soll Padel bereits zu den Olympischen Spielen 2028 olympisch werden; angesichts von schätzungsweise 25 Millionen Spielern weltweit ein durchaus legitimes Interesse
  • (nach FIP-Angaben) enge Zusammenarbeit mit der Spielervereinigung PPA (Padels Professionals Players Association), in der die prominentesten Spieler für ihren Sport eintreten; unter anderem ist Profispieler Alejandro Galán Präsident der PPA.
  • Auch im Padel-Profisport geht es natürlich um Geld; die Konditionen für die Spiler sollen im Konzept der FIP-Serie deutlich attraktiver werden, als sie es dem Vernehmen nach bislang bei der WPT waren.

 

Für Padel Fans wird die Saison 2022 noch spektakulärer

 

Noch steht freilich in den Sternen, welcher Verband in absehbarer Zeit die Nase vorn hat. Für Fans ist auf jeden Fall nun einen zweite Turnier-Serie hinzugekommen, bei der sich Profispielerinnen und Profispieler messen. Ob sich beide Verbände langfristig auf eine gemeinsame Weltrangliste mit einheitlichen Regularien einigen werden, steht derzeit noch in den Sternen. Allerding deuten die engagierten Ziele der FIP drauf hin, dass sie angesichts der professionellen und millionenschweren Unterstützung aus dem Orient nichts unversucht lassen wird, langfristig zur Nummer eins zu werden. Dabei haben aber selbstverständlich auch die Profispieler*innen ein gewichtiges Wörtchen mitzusprechen – denn schließlich sind es ihre Matches, die schon im vergangenen Jahr zigtausende Fans in die Padel-Stadien gelockt haben.

 

Wer sich bereits jetzt wichtige Termine für die bald beginnenden Saison notieren möchte findet hier die Eventkalender der beiden Konkurrenzverbände:

 

Eventkalender WPT

Eventkalender FIP

 

Selbstverständlich halten wir euch aber auch auf unserer Padel-Seite stets auf dem Laufenden, was die aktuelle Saison und anstehende Turniere angeht. Schau einfach regelmäßig unter unserer News-Seite vorbei, damit du keine wichtigen Informationen versäumst.

 

Darüber hinaus findest du bei uns im Shop alles, was du für deinen Padelsport oder den Einstieg in diese faszinierende Sportart benötigst. Ob Padel-Schläger, Bälle, Schuhe, Textilien, Taschen oder Zubehör: Wir führen Marken-Sport-Produkte der führenden Hersteller zu fairen Preisen in riesiger Auswahl.

Padel in Frankreich

Neue Profi-Tour in Sicht

Vor Kurzem hat es einen großen Knall in der Padel-Szene gegeben. Der internationale Padelverband FIP hat bekannt gegeben, dass er eine eigene Profi-Tour startet. Dieses Jahr sind bereits zehn Turniere geplant, bereits im März geht’s los. Unterstützung erhält der Verband hier aus Qatar, genauer gesagt von „Qatar Sports Investments“. Es ist auf jeden Fall eine spannende Entwicklung, dass die World Padel Tour nun ernstzunehmende Konkurrenz bekommt. In Kürze wirst du hier bei uns mehr zu dem Thema lesen.

World Padel Tour

Wo wir gerade bei der World Padel Tour sind: das Jahr 2022 steht unter dem Motto „Internationalisierung“. So finden dieses Jahr um die 50% der Turniere außerhalb von Spanien statt. Auf dem vor Kurzem veröffentlichten Turnierkalender der Tour finden sich interessante Orte wie z.B. Miami, wo die WPT im März starten wird. Wir sind gespannt, ob die Amerikaner auch bei Padel-Events ein großes Spektakel veranstalten werden.

Völlig beKloppt

Wenn einer der weltweit größten Fußballtrainer offiziell als Padel-Testimonial vorgestellt wird, dann hat das schon eine große Tragweite. So wurde kurz nachdem das neue Jahr gestartet hat, Jürgen Klopp als Markenbotschafter von Wilson vorgestellt. Es gibt nun den offiziellen Jürgen Klopp Padel-Schläger inklusive Tasche bei uns im Shop zu kaufen. Das sich Wilson mit einer dermaßen großen Prominenz für Padel ins Boot holt, zeigt wohl eindeutig, dass keiner mehr daran zweifelt, dass die Entwicklung von Padel in Deutschland kurz vor einem rasanten Anstieg stehen wird.
Wir sind begeistert und freuen uns, dass durch Klopp Deutschland bereits jetzt weltweit im Padel auf sich aufmerksam macht.

Deutsche Padelmeisterschaften

Deutschland hat neue Padel-Meister. Am 22. & 23.01.22 wurden in der neuen Sechsfeld-Padelhalle in Hofheim bei Frankfurt die neuen deutschen Meister in den Konkurrenzen Herren, Damen und Herren 40 ermittelt. Bei dem Turnier mit insgesamt 36 teilnehmenden Teams konnten sich am Ende folgende Teams durchsetzen:

Damen: Inga Bertschmann & Luciana Renic
Herren: Johannes Lindmeyer & Matthias Wunner
Herren 40: Stefan Jaudschus & Mike Henning

Wir gratulieren den Gewinnern!

Padel im Münsterland

Das Münsterland entwickelt sich langsam zu einem Padel-Hotspot. So wird in Kürze in Werne die nächste Padelhalle eröffnen. In der padelBOX Werne finden sich dann in der komplett modernisierten Halle fünf Padel Courts inklusive eines Single Courts. In der nun schon vierten Padel-Location des Padelanbieters padelBOX findet die Padel Community in Werne nun neue Spielmöglichkeiten. Denn die drei Courts der Padel Base Werne sind dauerhaft ausgebucht. Wir sind gespannt wie das neue Padel-Paradies aussehen wird.

Brandheiße News aus der Padelszene: Was geht Padel Deutschland und anderswo?

Wenn man bei Italien an Sport denkt, fällt einem zuallererst natürlich Fußball ein. Eventuell noch Skifahren und Radsport, seit kurzem auch Tennis durch die hochtalentierten und erfolgreichen Sinners und Berretinis. Die Tatsache, dass hier in Deutschland noch nicht so bekannt ist, dass Italien auch im Padel zu einem der Big Player gehört, liegt wohl eher an der noch nicht breitenwirksamen Bekanntheit von Padel in Deutschland. Denn Padel ist mittlerweile in Italien fest in die Sportlandschaft integriert. Doch der Reihe nach:

Padel-Entwicklung in Italien

Aktuell gibt es mehr als 3.500 Padel Courts in Italien. Damit zählt Italien hinter Spanien und neben Schweden sowie Belgien zu einem der größten Padelländer Europas. Die Padel Courts befinden sich in der Regel auf Tennisanlagen. So besitzen ca. 70 % der Tennisanlagen in Italien einen oder mehrere Padel Courts. Es ist also nicht verwunderlich, dass es in der Vergangenheit verschiedene Padel-Events im Kombination mit Profi-Tennisturnier der ATP, dem ATP 1000 in Rom, stattfanden.

Malerische Kulisse beim WPT-Turnier auf Sardinien.

Italienische Padel-Pros

Wo wir gerade beim Profi-Sport sind: auch hier ist Italien sehr umtriebig. Die Südeuropäer gehören im sportlichen Bereich zur Weltspitze. Bei der WM im letzten Jahr in Qatar sicherten sich die Italiener in der Herrenkonkurrenz den dritten Platz, während die Damen den fünften Platz für sich entscheiden konnten (wir berichteten).

Auf der aktuell führenden Padel-Profi-Tour, der World Padel Tour, ist man mit einem Profi-Turnier vertreten. Bei den Sardegna Open auf Sardinien, treten in Europas Sportstadt des Jahres 2017, Cagliari, auch wieder in diesem September Profis der Spitzenklasse an. Beim Ranking der WPT, befinden sich aktuell 12 Spieler unter den besten 100 (vier bei den Herren, acht bei den Damen) und versuchen die spanisch, argentinische Phalanx aufzubrechen. Aktuell sind die italienischen Pros zwar nur auf den hinteren Plätzen zu finden, das könnte sich bei der Entwicklung aber in Bälde ändern.

Fazit

Wie bereits angesprochen, haben die Italiener eine Menge Möglichkeiten, um ihrer neuen Volkssportart nachzugehen. So gibt es alleine in der Hauptstadt Rom um die 20 Padel-Anlagen. Einer der neusten und größten Padel-Anlagen ist „Red Padel Roma“. Auf der schönen, großflächigen Anlage im Süden-Osten von Rom, kann hier auf neun Outdoor- und sechs Indoor-Padel-Courts  ganzjährig gespielt werden. Wir können also sagen, dass Italien in Europa das enorme Potential von Padel entdeckt hat und die schnelle Entwicklung in den letzten Jahren nicht abbrechen wird. Im Gegenteil, mit Italien wird im Padel in der Zukunft zu rechnen sein.

Die schöne Padel-Anlage in Rom von Red Padel Roma.

Du möchtest wissen, wie sich Holland im Padel Game beweist? Schau dir unseren Blog-Beitrag über Padel in den Niederlanden an. Hier kommst du zum Artikel.

 

Quellen-Bilder:

NSA Group: https://nsagroup.it/en/project/world-padel-tour/

Red Padel Roma: https://www.facebook.com/redpadelroma/

 

 

 

Brandheiße News aus der Padelszene: Was geht Padel Deutschland und anderswo?

Rückblick

World Padel Tour – Finals

Am Ende des letzten Jahres fand das wohl wichtigste Padel-Turnier des Jahres statt (wir berichteten). Das Turnier sorgte mit den Gewinnern für schöne Geschichten und genug Gesprächsstoff. So konnten sich bei den Männern, Lokalmatador und Favorit Alejandro Galán mit seinem Teamkollegen Juan Lebrón im Finale gegen das Duo Sanyo Gutiérrez und Finals 2020 – Gewinner Agustín Tapia mit 6:4 und 6:4 durchsetzen. Galán und Lebrón wurden so ihrer Favoriten-Rolle als Nummer-Eins-Duo der Welt gerecht. Wer sich einen Eindruck davon verschaffen möchte, was bei dem Turnier so abging, hier kannst du die spektakulärsten Ballwechsel der Männer-Konkurrenz sehen.
Bei den Frauen kam es zu einer Premiere! Das Gewinnpaar Paula Josemaría und Ariana Sánchez sind das jüngste Team bei den Frauen, was je ein Masters Final gewonnen hat. Sie gewannen das Finale gegen die Favoriten um die frühere Nummer 1 Marta Marrero und ihrer Partnerin Lucía Sainz, welche 2020 das Finals bereits gewinnen konnte. Und dass die Frauen ihren männlichen Kollegen in keinster Weise nachstehen, kannst du bei den spektakulärsten Ballwechseln der Frauen-Konkurrenz sehen. 

Ausblick

Deutsche Padel Meisterschaften 2022

Am kommenden Wochenende (23. – 24.01.22) finden die Deutschen Padelmeisterschaften in Hofheim bei Frankfurt statt. In einer der aktuell größten Padelanlagen „Padel Rheinmain“ werden die besten Spieler aus Padel Deutschland in der offenen Herren- und Damenkonkurrenz sowie in der Herren-40-Konkurrenz gesucht. Die jeweiligen Sieger-Teams sind für die Teilnahme an der FEPA Euro Champions Trophy, quasi der inoffiziellen Champions League des Padel, qualifiziert. Wir halten dich hier natürlich auf dem Laufenden.

Bidi & Badu sind geboren

Gegen Ende des Jahres wurden quasi Bidi & Badu geboren. In der Social Media – Kampagne von, wen wundert es, Bidi Badu, wurden in einem Auswahlprozess zwei Padel-Influencerinnen gesucht, welche die Community an ihrem Padelalltag teilhaben lassen. Bidi & Badu, auch Laura und Vilja genannt, werden in diesem Jahr so alles mitmachen, was die Padelszene zu bieten hat. Ob es Trainerlehrgänge sind, Padel-Turniere oder intensive Trainingseinheiten; sie sind bei allem dabei. Ihre Abenteuer kannst du beim Instagram-Kanal von BidiBadu und/oder padelBOX verfolgen.

Und sonst so?

Padel in den Medien

Padel bekommt in Deutschland immer mehr mediale Aufmerksamkeit. So hat ein Padel-Spieler bei „Wer wird Millionär“ für Aufsehen gesorgt, da er oft mit Arjen Robben auf dem Padelplatz steht und diesen sogar als Telefonjoker hatte. Nicht schlecht, aber da sieht man, mit wem man aktuell in Deuschland so auf dem Padelplatz stehen kann, wenn man Glück hat.
Im Padel-Mekka Köln wird es eine eigene Folge in der Medienproduktion Sport@Home Special geben. Das Videoformat der Stadt Köln hat u.a. schon Folgen mit Tennis-Grand-Slamd-Sieger Andreas Mies im Programm gehabt. Wir sind gespannt welcher Padelero in der Folge „seine“ Sportart präsentiert und über seinen Padelalltag plaudern wird. Bald erfährst du mehr.

padelBOX Ahlen - Deutschlands größte Padel-Halle öffnet ihre Türen!

Deutschland macht einen weiteren großen Schritt, um die Entwicklung von Padel nach vorne zu treiben. Im westfälischen Münsterland darf sich nun die Stadt Ahlen über einer der größten Padelhallen in Deutschland freuen. Nach knapp einem halben Jahr des Umbaus und Modernisierung der alten Tennishalle eröffnet die padelBOX Ahlen endlich ihre Pforten.

Alte Halle in neuem Glanz

Beim Betreten der Location, bemerkt man sofort, dass es nicht mehr viel mit einer „alten“ Tennishalle zu tun hat. Der Lobbybereich ist großräumig und modern gestaltet, inklusive eines Empfanges, wo Kunden vom Thekenpersonal in Empfang genommen werden. Es gibt es eine Kinderecke für die kleinen Besucher und gemütlichen Ecken, die zum Verweilen einladen. Die Sanitäranlagen sind ebenfalls neu und haben nicht mehr viel mit der in die Jahre gekommenen Halle gemein. Ein Highlight ist der Racket-Shop, welcher in Zusammenarbeit mit Tennis-Point entstanden ist. So kann man sich dort zu Padel- und auch Tennisschlägern beraten lassen, den Schlägerservice inklusive Besaitung und Tuning nutzen und kleineres Zubehör wie z.B. Socken oder Schweißbänder shoppen.

Kommen wir zu dem Wichtigsten: den Padel Courts. Gespielt wird auf sechs Premium-Courts von Adidas. Unter den Plätzen befindet sich ein Single Court, auf welchen man sich im 1vs1 messen kann. Abgerundet wird das sportliche Angebot durch drei Teppich-Tennisplätze, die voraussichtlich bald in Hard Courts umgewandelt werden sollen.

padelBOX Ahlen - Deutschlands größte Padel-Halle öffnet ihre Türen!

padelBOX Ahlen – Deutschlands größte Padel-Halle öffnet ihre Türen!

Padel im Münsterland

Die neue Padelarena wird den Sport-Standort Ahlen aufwerten und die Stadt nun auch auf die Padel-Landkarte in Deutschland setzen. Zudem kann damit gerechnet werden, dass die Padel-Community auch in Ahlen schnell wachsen wird. Im knapp 20 km entfernten Werne gibt es nämlich schon eine aktive Padel-Community. Dort wird seit ein paar Jahren in der „Padel Base“ gespielt. Die Community freut sich somit über zusätzliche Plätze und Spielmöglichkeiten im Umfeld. So werden sich sicherlich auch viele Spieler aus Werne auf den neuen Courts in Ahlen einfinden. Man munkelt sogar, dass in Werne ebenfalls bald eine padelBOX zu finden sein wird.

padelBOX Ahlen - Deutschlands größte Padel-Halle öffnet ihre Türen!

padelBOX Ahlen – Deutschlands größte Padel-Halle öffnet ihre Türen!

Für unsere Community haben wir sogar noch einen kleinen Goody. Mit dem CodePadelpoint50 könnt ihr im Januar 50 % auf alle Angebote in der padelBOX Ahlen sparen.  Egal ob Platzbuchungen, Leihschläger oder Bälle, ihr profitiert davon. Gebt diesen Code einfach bei Buchen ein. Hier kommt ihr Location-Website.

Padel in Spanien

Auch wir verabschieden uns nach einem ereignisreichen Padeljahr 2021 in den wohlverdienten Weihnachtsurlaub! Damit euch in den nächsten zwei Wochen nicht langweilig wird, haben wir euch unsere absoluten Highlights des vergangenen Jahres zusammengestellt!
Ab dem 04. Januar 2022 versorgen wir euch wieder mit brandheißen News aus der weltweiten Padelszene, informieren euch über anstehende Events und geben euch mit unserem Padelpodcast „Die Schlägertypen“ etwas auf die Ohren!

Wir wünschen euch frohe Weihnachten, besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr! 😊 Euer Padel-Point Team

Was ist Padel

Was ist Padel: Die Geschichte, der Padel Court und das Equipment
Was ist Padel: Alle Spielregeln im Padel schnell und einfach erklärt
Was ist Padel: Wie du das Spiel mit den Banden und Wänden perfektionierst

Padelpodcast „Die Schlägertypen“

👂🏻 #2 Schlägertypen – Zwei Freunde bauen eine Padelbox
👂🏻 #7 Schlägertypen – Mensch, Miele! Warum Padel ein Baustein im Tennisclub der Zukunft ist

News aus der Padelszene

💡 Ab dem Wintersemester: Padel auf dem Lehrplan der Deutschen Sporthochschule Köln
💡 World Padel Tour – Die absolute Weltspitze im Padel
💡 Schweden – Ein ganzes Land befindet sich im Padelfieber

Brandheiße News aus der Padelszene: Was geht Padel Deutschland und anderswo?

Rückblick: Die Padel-Weltmeisterschaft – Sowas hat die Padel-Welt noch nicht gesehen

Die Padel-Weltmeisterschaft, welche alle zwei Jahre stattfindet, wurde dieses Jahr zum ersten Mal in Qatar ausgetragen. Vom 15. bis 20. November spielten dort die besten 16 Länder der Welt gegeneinander. Diese Länder hatten sich vorab durch ihre Platzierung bei der Europameisterschaft oder der Pan-Amerikanischen Meisterschaft für die WM qualifiziert.

Herren:

Die Padel-WM startet mit einer Gruppenphase in der das Team der deutschen Herren Frankreich, Paraguay und Polen  gegenüber standen. Im Auftaktspiel gegen den Favoriten Frankreich war das deutsche Team in ihren drei Matches unterlegen. Der zweite Tag des großartig organisierten Turniers brachte für die Deutschen mehr Glück mit sich. Gegen Polen gewannen die Herren 2-1. In der letzten Begegnung gegen Paraguay konnte man, wie gegen Frankreich, erkennen, dass Deutschland erst seit kurzem in der Padelszene mitmischt. Matthias Wunner und Johannes Lindmeyer holten in ihrem Match sogar einen Satz gegen Paraguay, doch unterlagen am Ende dann doch, geschuldet der Erfahrung ihrer Kontrahenten. Durch den dritten Platz in der Gruppe spielten die Herren nun um die Platzierung 9-16 im Viertelfinale gegen Dänemark und gewannen 3-0. Damit stießen sie in das Halbfinale der Platzierungsspiele vor und mussten sich gegen England beweisen. Nach einem hart erkämpften Entscheidungsspiel, in dem sich Daniel Lingen und Christian Böhnke mit 5-7, 6-4, 6-4 durchsetzen konnten, ging es im Finale und somit im Platzierungsspiel um Platz 9 gegen Belgien. Gegen sie gab es leider nicht viel zu holen und die Deutschen unterlagen sehr deutlich. Am Ende kann sich die noch junge Padelnation Deutschland über einen achtbaren 10. Platz freuen.

Damen:

In der Gruppenphase bestritten die Damen ihre Matches gegen Chile (2-1), die USA (2-1) und gegen Frankreich (0-3). Durch die zwei gewonnen Begegnungen in der Gruppenphase spielten die deutschen Damen um die ersten acht Plätze. In ihrem Viertelfinale hatten sie das große Glück gegen die Padelnation schlechthin, Argentinien zu spielen. Jedes gewonnene Aufschlagspiel war hier ein großer Erfolg und die Freude in den Gesichtern der deutschen Spielerinnen war mitreißend. Durch den Auftritt auf dem Center Court der Anlage mit Live-Kommentar, Stadion-Sprecher und Teamvorstellung inklusive Nationalhymne, wurde diese Begegnung unvergesslich. Nach dem 0-3 gegen Argentinien ging es um Platz 4-8 gegen Brasilien. Dort war bereits nach zwei Spielen Schluss, da die brasilianische Nationalmannschaft schon uneinholbar mit 0-2 in Führung lag. Gegen Mexiko ereilte die Padeldamen das gleiche Schicksal. Die Sombreros wollten das dritte Spiel nicht mehr spielen, nachdem sie die ersten beiden Spiele gegen Deutschland gewonnen hatten. Schlussendlich erreichte die Padel-Nationalmannschaft der Damen einen hervorragenden 8.Platz. Damit hatte im Vorfeld kaum jemand gerechnet.

Wir gratulieren unseren Teams für eine tolle WM und freuen uns schon auf das nächste internationale Turnier!

Spanien, das Maß aller Dinge

Den Sieger machten in beiden Konkurrenzen Spanien und Argentinien unter sich aus. Auf dem CenterCourt mit mehr als 4.500 Sitzplätzen haben die beiden Teams um den Titel als Weltmeisterschaft gerungen. Alle Spieler der beiden Mannschaften sind Vollprofis und seit Beginn der Padel-World-Championships 1992 gelten die beiden Nationen immer als Favoriten auf den Titel. Am Ende siegten in beiden Konkurrenzen die Damen und Herren der spanischen Nationalmannschaft.

💡 Side Fact: Argentinien gewann bislang 10 Mal den Titel und mit der WM in Qatar konnte sich Spanien den 4. Titel für sich entscheiden.

Nach der  wohl am schlechtesten organisierten WM in Paraguay 2018, war die WM in Qatar ein riesen Kontrast. So hat Qatar diese WM die Latte sehr hoch gelegt, an der sich nun alle zukünftigen Europa- und Weltmeisterschaften messen müssen. Zum ersten Mal wurden alle Matches der WM Live und sogar mit Spielstandsanzeige auf Youtube übertragen und sind auch weiterhin abrufbar. Man sieht also auch hier eine klare, positive Entwicklung im Padel.

Das Ergebnis der Frauen bei der Padel-Weltmeisterschaft 2021 in Qatar Das Ergebnis der Männer bei der Padel-Weltmeisterschaft 2021 in Qatar

Ausblick: WPT-Finals und Padel auf Reisen

WPT Finals in Madrid

Letztes Jahr gewann die Legende Fernando Belasteguin mit seinem damaligen Partner Augustin Tapia. Seit dem hat sich auf der WPT einiges getan. Viele Trennungen und neue Partnerschaften, hört sich fast an wie in einer Daily Soap. Nach diesem Jahr gehen zwei Teams im Kopf-an-Kopf-Rennen Richtung Finals. Das aktuelle Nummer 1 – Team Lebron/Galan (11.585 Punkte) versucht ihren Punkte-Vorsprung, der nicht allzu groß ist, in Mexico City beizubehalten und sich von dem Verfolgerteam Navarro/Di Nenno (10840 Punkte) nicht auf den letzten Metern einholen zu lassen.
Das Duo Francisco Navarro und Marín Di Nenno können sich bei einem Sieg in Mexiko sogar auch noch für die Finals qualifizieren. Die Finals finden vom 16. – 19.12.21 in Madrid statt. In Kürze erfahrt ihr noch mehr darüber.

Padel-Reise auf Mallorca

Endlich gibt es auch für Deutschland wieder eine Padel-Reise. So ist “Padel unter Palmen” das Motto der nächsten Padel-Reise der DEUTSCHEN PADEL AKADEMIE. In Kooperation mit dem mallorquinischen Sportveranstalter Iberosports geht es im April 2022 für sieben Tage nach Mallorca. Auf dem Programm stehen täglich zwei Trainingseinheiten, ein Turnier am Ende der Trainingswoche, entspannte Tapas Abende und natürlich das typische Flair der spanischen Insel. Alle weiteren Informationen rund um das Angebot findest du hier.

 

Padelmagazin

Vor knapp fünf Monaten kam Deutschlands erstes Padelmagazin auf den Markt. Es war als Gratis-Beilage in Deutschlands Tennismagazin Nr.1 integriert und hat damals schon für viel positive Resonanz gesorgt. So hat die zweite Ausgabe nicht lange auf sich warten lassen. Dieses Mal ist das Padelmagazin in die November-Ausgabe des tennisMAGAZINs fest integriert und belegt knapp 50 % des Heftinhaltes. Dies ist in zweierlei Hinsicht bemerkenswert. Zum einen commited sich das tennisMAGAZIN in diesem Falle zum Thema Padel und stellt Padel solch eine große Plattform zur Verfügung. Zum anderen zeigt es aber auch, dass bereits jetzt schon die Nachfrage aus der Bevölkerung und Wirtschaft das Projekt rechtfertigt. Doch was genau erwartet euch im Magazin?

Padel-Content ist King

Getreu dem Motto findet sich in dem Magazin ein buntes Potpourri aus der Padelszene. Es wird schnell klar, dass man mit der zweiten Ausgabe direkt zeigen möchte, wo es in Zukunft beim Padel-Inhalt womöglich lang geht.

So gibt es ein Porträt mit dem wohl wichtigsten Padelprofi überhaupt, Fernando „Bela“ Belasteguin. Dort greift man auf Insights, die direkt vom Management der Padel-Legende stammen, zurück und erfährt wie “Bela” zum bekanntesten und größten Padelero auf der Welt geworden ist.

Wo Padel drauf steht, kann Spanien nicht weit sein. Man findet eine Hintergrund-Story zum Padel-Land Nr.1, Spanien im Heft. Wir erfahren wie genau Padel dort entstanden ist und warum es in Spanien zu einer Volkssportart geworden ist und es mittlerweile über 15.000 Padel Courts gibt.

Mit einem Padel-Selbstversuch teilt uns ein mutiger Journalist mit, wie es bald wohl vielen Menschen in Deutschland gehen wird, wenn sie das erste Mal auf dem Padelplatz stehen. Er hat an einem Tag in der padelBOX Köln direkt die volle Bandbreite Padel abbekommen.

Zusätzlich finden sich im Heft natürlich noch Neuigkeiten rund um das Equipment und der Padel-Szene. Des Weiteren gibt es eine ausführliche Erklärung der Padelschläge von der DEUTSCHEN PADEL AKADEMIE. Danach weißt du auf jeden Fall, was ein Salida de Pared ist.

Für diejenigen, welche aus dem Tennissport kommen, bietet das Heft auch noch einen Tennis-Statistik- und Faktenteil.

Wir sind uns sicher, dass das Heft für jeden Padel- und Racketsportfan ein Muss ist. Ihr findet es an jedem gut sortieren Kiosk oder könnt es bald direkt hier bei uns online kaufen.

Also, reingelesen und durchgeblättert.

Brandheiße News aus der Padelszene: Was geht Padel Deutschland und anderswo?

Rückblick

Rücktritt von Sebastián “Seba” Nerone

Vor Kurzem hat die frühere Nummer eins der Weltrangliste „Seba“ Nerone ihren Rücktritt angekündigt. So tritt einer der wichtigsten und einflussreichsten Profis der letzten zwei Jahrzehnte zurück. Er ist einer derjenigen, die dazu beigetragen haben, dass sich Padel und auch die World Padel Tour in den letzten Jahren so raketenhaft entwickelt haben. Seinen letzten Aufschlag wird er in seiner Heimatstadt in Buenes Aires beim Masters vom 22. – 28.11.21 vollführen, wo er eine Wildcard erhalten hat. Die gute Nachricht ist; Seba wird der WPT und den Padelfans auch nach dem sportlichen Karriereende erhalten bleiben, da er als Co-Kommentator eine neue Aufgabe gefunden hat. Wir wünschen Seba viel Erfolg bei seiner neuen Karriere und alles Gute.

Zidane, der nächste Padel-Entrepreneur

Spätestens seit dem Padel-Engagement von Zlatan Ibrahimovic, welcher mittlerweile fünf Padel-Loctions in Schweden hat, wissen wir, dass Padel für Fußballer auch wirtschaftlich von Interesse ist. So ist es nicht verwunderlich, dass Fußball-Legende und Weltfußballer Zinedine Zidane nun sein Business-Glück ebenfalls im Padel sucht. „Zizou“  hat auf dem Gelände seiner Fußball-AkademieZ5 AIX im französischen Aix-en-Provence vier Padel Courts integriert. Wie es sich für einen Weltmeister gehört, hat Zidane die Plätze mit Padel-Profis und Topspielern wie Ale Galan und Alex Ruiz bei einem Eröffnungsevent eingeweiht. Hier könnt ihr ein paar Eindrücke von dem Event sehen. Nun gibt es ein weiteres Beispiel dafür, dass die Integration von Padel auf Sportanlagen als große Chance gesehen wird. Wir sind gespannt, welcher Fußball-Star die nächsten eigenen Plätze eröffnet.

Ausblick

WM in Qatar

In Kürze wird es ernst für die deutschen Padel-Nationalmannschaften. Beide sind bei der diesjährigen WM im Wüstenstaat Qatar dabei. So gehört Deutschland zu dem Teilnehmerfeld, bei dem mehr als 320 Spieler aus 16 Nationen vom 15. – 20.11.21 im „Khalifa Tennis and Squash Complex in Doha“ um den Titel als beste Padel-Nation kämpfen. Neben den deutschen Teams sind mit dabei:

Herren-Konkurrenz: Argentinien, Brasilien, Uruguay, Paraguay, USA, Mexico, Spanien, Frankreich, Belgien, Italien, UK, Polen, Dänemark, Qatar, Japan, Iran, Ägypten und Senegal
Damen-Konkurrenz: Argentinien, Brasilien, Uruguay, Chile, Paraguay, USA, Spanien, Italien, Frankreich, Niederlande, Belgien, Dänemark, UK, Japan, Iran, Ägypten. Zu den Favoriten zählen hierbei wieder die spanischen und argentinischen Teams.

Es ist übrigens das erste Mal, dass die Padel-Weltmeisterschaft in Asien stattfindet und somit auch ein Fingerzeig, dass Padel eine weltweit wachsende und wahrgenommene Sportart ist. Wir drücken unseren Teams die Daumen.

Padelmagazin die Zweite

Am 16.11.21 kommt die nächste Ausgabe des Padelmagazins raus. Während das erste Magazin noch als Gratis-Beilage im tennisMAGAZIN in der Juli-Ausgabe zu finden war, wird es nun direkt in einer Sonderausgabe des tennisMAGAZIN integriert sein. So füllt der Padel-Teil des Magazins die Hälfte aus, während die andere Hälfte einen Tennis-Statistikteil füllt. Das Magazin ist vollgepackt mit interessanten Inhalten. Freut euch u.a. auf ein Porträt über eine absolute Padel-Legende, eine Hintergrundstory zur wohl wichtigsten Padel-Nation Spanien, einen Padel-Selbstversuch und vieles mehr. Wir halten euch auf dem Laufenden, sobald es online bei uns zu kaufen ist. Wer sich die Wartezeit etwas versüßen möchte, findet hier die Juli-Ausgage als Gratis-Download.