WPT Kalender: Der perfekte Begleiter für die Padel-Saison 2022

 

Die sinkenden Corona-Infektionszahlen weltweit lassen auch den professionellen Padel-Sport voll Freude in eine fantastische Saison 2022 blicken. Wie bereits im letzten Jahr ist die 2022er Ausgabe des WPT Kalenders dein perfekter Begleiter für die gesamte Padel-Saison, die uns bevorsteht. Und Du siehst auf einen Blick, was sich die Padel-Community für das Jahr 2022 vorgenommen hat. Die Anzahl der Turniere ist ebenso gewachsen wie die Zahl der Länder, die mittlerweile zum Turnierkalender der Padel-Profis gehören. Es erwarten Dich spektakuläre Events und sportliche Highlights über das ganze Jahr verteilt, alles auf einen Blick sichtbar und nachverfolgbar auf dem WPT Kalender 2022.

 

Saison-Ausblick: Mehr Turniere, mehr Länder, mehr Matches

 

In der Padel-Saison 2022 erwarten dich fünf Masters-Turniere, 18 Opens, drei große Padel-Events und, wie im letzten Jahr, das Topevent des Jahres mit dem Masters als Saisonabschluss im Dezember in Barcelona. Die Profis, die bei den Turnieren um Platzierungen kämpfen, werden in sage und schreibe 13 Ländern auf den offiziellen Courts gegeneinander antreten, bis dann beim Masters die Bestplatzierten die Jahres-Champions der Damen und der Herren ausspielen.

Die USA sind ebenso dabei wie Spanien (in diesem Jahr mit weniger Turnieren), Belgien, Schweden, Österreich, Finnland, Italien, Argentinien, Mexiko, Niederlande, Frankreich und Portugal. Zudem wird es auch erstmalig ein Turnier auf arabischem Boden geben, den Turnierort geben die Veranstalter in den nächsten Wochen bekannt. Übrigens: Noch in diesem Monat geht die Saison mit einem topbesetzten Turnier in Miami los, vom 21. bis 27. Februar treffen sich die Profis in Florida zum ersten Kräftemessen des Jahres.

 

Alles auf einen Blick: Die starken Rubriken des WPT-Kalenders

 

Neben einem Jahres-Turnier-Übersichtsplan bietet der WPT Kalender dir etliche weitere Rubriken mit echtem Mehrwehrt. Neben die Links zu den einzelnen Turnieren findest du unter „Ranking“ die stets aktualisierten Ranglisten der Spieler und Spielerinnen. Unter „Comparator“ kannst du Spieler im direkten Vergleich miteinander analysieren. Auf einen Blick siehst, wie viele Matches dein Favorit gewonnen oder verloren hat, ihr oder sein aktuelles Ranking sowie persönliche Details wie Geburtsdatum, Größe und Herkunft. Die Rubrik „Photos“ zeigt dir aktuelle und Archivfotos von Turnieren, Matches und Events. Besonders interessant ist die Rubrik Live: Hier kannst du Matches, teils ganze Turniertage, Interviews und packende Ballwechsel deiner Lieblingsstars als Bewegtbild genießen.
Wenn du unter „Rules“ nachschaust, findest du alles Wissenswerte zu den Regularien, den Meldelisten und Berechtigungen der Spielerinnen und Spieler für Turnierteilnahmen. Selbstverständlich ist hier auch alles um die Regeln, die bei einem offiziellen Padel-Turnier gelten, nachzulesen.

Last but not Least: Auch in Ticketshop ist in die Seite integriert, in dem du Tickets für deine Lieblings-Turniere und -Events vorbestellen oder kaufen kannst.

 

Padel-Point: Der Partner des Padel-Sports in Deutschland

 

Auch wenn Padel hierzulande noch nicht so verbreitet ist wie beispielsweise in Spanien oder Frankreich, sind wir mit Padel-Point deine Anlaufstelle für alles, das du für dein Padel-Abenteuer brauchst. Ob Padelschläger, Bekleidung, Schuhe oder Taschen: In unserem Shop findest du heute schon alles, was du die für diesen dynamischen Sport wünschst. Selbstverständlich in bester Qualität und zu knallhart kalkulierten Preisen. Wir führen heute schon die Marken, die weltweit große Erfolge erzielen und viele Spielerinnen und Spieler begeistern.

 

Darüber hinaus findest du bei uns auch alle Informationen rund um den Bau und die Konstruktion von Padel-Courts. Als Partner Partner der Deutschen Padel Akademie bieten wir dir natürlich auch sonst alle Informationen, die du für deinen Einstieg in diesen Trendsport brauchst.

Brandheiße News aus der Padelszene: Was geht Padel Deutschland und anderswo?

Padel als Profisport: WPT und FIP kämpfen um die Padel-Herrschaft

Als Profisport ist Padel noch relativ jung. Währen der Verband FIP (Federacion International de Padel) bereits 1991 in Madrid gegründet wurde, entstand die WPT (World Padel Tour) vor knapp zehn Jahren und hat sich als Vereinigung positioniert, die offizielle Turniere ausrichtete und sich als Heimat aller professionellen Spielerinnen und Spieler etabliert hat. Ähnlich der ATP beim Tennis begann die WPT, den professionellen Sport in immer mehr Länder zu bringen, wenngleich Spanien in den vergangenen Jahren stets das Zentrum der Aktivitäten bleib. Hier fanden die meisten und wichtigsten Turniere statt, ferner kommt eine Vielzahl der in der WPT-Rangliste positionierten Athletinnen und Athleten aus Spanien, dicht gefolgt von Padel-Profis aus Argentinien. Es kam zwischen den eigentlich konkurrierenden Verbänden zu einer Kooperation, beispielsweise wurden die unter Aufsicht der FIP ausgetragenen Turniere in die Punktewertung des WPT-Rankings integriert. Doch nun will die FIP aus dem Schatten der WPT heraustreten und selbst zur Nummer 1 unter den Padel-Verbänden werden.

 

Gegenwind: FIP holt sich die QSI aus Katar als Finanzpartner ins Boot

 

Nun steht zwischen den konkurrierenden Verbänden massiver Ärger ins Haus: Die WPT schließt ab sofort Turniere unter FIP-Federführung aus dem Punktewertungs-Konzept aus, denn die FIP wiederum hat mit dem starken Finanzpartner QSI aus Katar einen furchteinflößenden Geldgeber für ihre geplante Übernahme des Profisports als Partner. Der Sportentwicklungsfirma aus dem Orient gehört nicht nur der französische Fußball-Erstliga-Traditionsverein Paris Saint-Germain (PSG). QSI ist auch maßgeblich an der Organisation der kommenden Fußball WM, die in Katar stattfindet, beteiligt. Entsprechend ehrgeizig sind die Ziele, die von beiden Institutionen nach dem Schulterschluss verlautbart wurden:

 

  • Mindestens zehn Turniere sind für 2022 und 2023 geplant, beginnend im März, bevor sie bis 2024 auf mehr als 25 Turniere pro Jahr erhöht werden. Daten, Orte, Preisgeld, Branding, Sponsoren und Sender werden in Kürze bekannt gegeben.
  • Unter Federführung der FIP soll Padel bereits zu den Olympischen Spielen 2028 olympisch werden; angesichts von schätzungsweise 25 Millionen Spielern weltweit ein durchaus legitimes Interesse
  • (nach FIP-Angaben) enge Zusammenarbeit mit der Spielervereinigung PPA (Padels Professionals Players Association), in der die prominentesten Spieler für ihren Sport eintreten; unter anderem ist Profispieler Alejandro Galán Präsident der PPA.
  • Auch im Padel-Profisport geht es natürlich um Geld; die Konditionen für die Spiler sollen im Konzept der FIP-Serie deutlich attraktiver werden, als sie es dem Vernehmen nach bislang bei der WPT waren.

 

Für Padel Fans wird die Saison 2022 noch spektakulärer

 

Noch steht freilich in den Sternen, welcher Verband in absehbarer Zeit die Nase vorn hat. Für Fans ist auf jeden Fall nun einen zweite Turnier-Serie hinzugekommen, bei der sich Profispielerinnen und Profispieler messen. Ob sich beide Verbände langfristig auf eine gemeinsame Weltrangliste mit einheitlichen Regularien einigen werden, steht derzeit noch in den Sternen. Allerding deuten die engagierten Ziele der FIP drauf hin, dass sie angesichts der professionellen und millionenschweren Unterstützung aus dem Orient nichts unversucht lassen wird, langfristig zur Nummer eins zu werden. Dabei haben aber selbstverständlich auch die Profispieler*innen ein gewichtiges Wörtchen mitzusprechen – denn schließlich sind es ihre Matches, die schon im vergangenen Jahr zigtausende Fans in die Padel-Stadien gelockt haben.

 

Wer sich bereits jetzt wichtige Termine für die bald beginnenden Saison notieren möchte findet hier die Eventkalender der beiden Konkurrenzverbände:

 

Eventkalender WPT

Eventkalender FIP

 

Selbstverständlich halten wir euch aber auch auf unserer Padel-Seite stets auf dem Laufenden, was die aktuelle Saison und anstehende Turniere angeht. Schau einfach regelmäßig unter unserer News-Seite vorbei, damit du keine wichtigen Informationen versäumst.

 

Darüber hinaus findest du bei uns im Shop alles, was du für deinen Padelsport oder den Einstieg in diese faszinierende Sportart benötigst. Ob Padel-Schläger, Bälle, Schuhe, Textilien, Taschen oder Zubehör: Wir führen Marken-Sport-Produkte der führenden Hersteller zu fairen Preisen in riesiger Auswahl.

Die Schlägertypen - der Padel Podcast von Padel-Point

Wenn der Geschäftsführer von Spodeco und der Untermarke Bidi Badu bei den Schlägertypen zu Gast ist, dann ist das alles andere als Hokus Pokus. Das heißt Bidi Badu im übertragenen Sinne. Boris entführt die Schlägertypen u.a. in die Gründungsgeschichte vom hippen Sportlabel aus der Nähe von Köln. So erfährst du wo und wie das Unternehmen gegründet wurde und woher es den interessanten Namen hat. Hier spielt eine Bar in einem Resort auf einem anderen Kontinent eine entscheidende Rolle 😉. Zudem erhältst du Einblicke wie so eine Klamotten-Brand arbeitet und warum Padel dort nun eine wichtige Rolle spielt.

Dass Boris ebenfalls gut TopSpin beherrscht wird dir dann bewusst, wenn es nicht um den Schlag, sondern um das Racket-Label geht, welches auch zum Verantwortungsbereich von Herrn Krumm gehört. Die Marke gehört nämlich ebenfalls zur Dachmarke Spodeco. Wie du siehst, hat Boris also eine Menge zu erzählen.

Zur Person Boris Krumm:

Er ist ein echter Rackesport-Experte. Früher war er als Leistungssportler im Tennis in diversen hochklassigen Teams zu Hause. Heute lässt er es da etwas ruhiger angehen und treibt sich u.a. auf dem Padel Court rum. So ist es nicht verwunderlich, dass er auch beruflich in der Racket- und Sportszene zu Hause ist.

Seit über 20 Jahren führt er sein eigenes Unternehmen Spodeco. Neben der Racketmarke TopSpin und der Fitnessgeräte-Brand Toolz ist auch die relative junge und trendige Sport-Apparel-Marke Bidi Badu dort integriert. Diese hat in den letzten Jahre einen enormen Wachstum hingelegt und ist wohl in Deutschland jedem Tennisspieler ein Begriff. Jeder hat schon mal eins der bunten Outfits von Bidi Badu auf dem Court gesehen.

     

Hauptsache gut aussehen auf dem Platz: Hier findest du die Bidi Badu Collections bei uns im Shop.

Höre dir jetzt die aktuelle Folge vom Padel Podcast auf deiner Lieblingsplattform an

Der Podcast “Die Schlägertypen” wird unterstützt von Padel-Point und von link instinct mit Padelreporter Harry Flint. Du findest alle Folgen der Schlägertypen auch auf www.padel-point.de/podcast oder in deiner Lieblingsplattform für Podcasts:

👉 Spotify | Deezer | Podcast Addict | Podchaser | Player FM | Podcast Index | RSS Feed

Falls du Fragen oder Anregungen an die Schlägertypen hast, melde dich bei Clemens 💻.

Padel in Frankreich

Neue Profi-Tour in Sicht

Vor Kurzem hat es einen großen Knall in der Padel-Szene gegeben. Der internationale Padelverband FIP hat bekannt gegeben, dass er eine eigene Profi-Tour startet. Dieses Jahr sind bereits zehn Turniere geplant, bereits im März geht’s los. Unterstützung erhält der Verband hier aus Qatar, genauer gesagt von „Qatar Sports Investments“. Es ist auf jeden Fall eine spannende Entwicklung, dass die World Padel Tour nun ernstzunehmende Konkurrenz bekommt. In Kürze wirst du hier bei uns mehr zu dem Thema lesen.

World Padel Tour

Wo wir gerade bei der World Padel Tour sind: das Jahr 2022 steht unter dem Motto „Internationalisierung“. So finden dieses Jahr um die 50% der Turniere außerhalb von Spanien statt. Auf dem vor Kurzem veröffentlichten Turnierkalender der Tour finden sich interessante Orte wie z.B. Miami, wo die WPT im März starten wird. Wir sind gespannt, ob die Amerikaner auch bei Padel-Events ein großes Spektakel veranstalten werden.

Völlig beKloppt

Wenn einer der weltweit größten Fußballtrainer offiziell als Padel-Testimonial vorgestellt wird, dann hat das schon eine große Tragweite. So wurde kurz nachdem das neue Jahr gestartet hat, Jürgen Klopp als Markenbotschafter von Wilson vorgestellt. Es gibt nun den offiziellen Jürgen Klopp Padel-Schläger inklusive Tasche bei uns im Shop zu kaufen. Das sich Wilson mit einer dermaßen großen Prominenz für Padel ins Boot holt, zeigt wohl eindeutig, dass keiner mehr daran zweifelt, dass die Entwicklung von Padel in Deutschland kurz vor einem rasanten Anstieg stehen wird.
Wir sind begeistert und freuen uns, dass durch Klopp Deutschland bereits jetzt weltweit im Padel auf sich aufmerksam macht.

Deutsche Padelmeisterschaften

Deutschland hat neue Padel-Meister. Am 22. & 23.01.22 wurden in der neuen Sechsfeld-Padelhalle in Hofheim bei Frankfurt die neuen deutschen Meister in den Konkurrenzen Herren, Damen und Herren 40 ermittelt. Bei dem Turnier mit insgesamt 36 teilnehmenden Teams konnten sich am Ende folgende Teams durchsetzen:

Damen: Inga Bertschmann & Luciana Renic
Herren: Johannes Lindmeyer & Matthias Wunner
Herren 40: Stefan Jaudschus & Mike Henning

Wir gratulieren den Gewinnern!

Padel im Münsterland

Das Münsterland entwickelt sich langsam zu einem Padel-Hotspot. So wird in Kürze in Werne die nächste Padelhalle eröffnen. In der padelBOX Werne finden sich dann in der komplett modernisierten Halle fünf Padel Courts inklusive eines Single Courts. In der nun schon vierten Padel-Location des Padelanbieters padelBOX findet die Padel Community in Werne nun neue Spielmöglichkeiten. Denn die drei Courts der Padel Base Werne sind dauerhaft ausgebucht. Wir sind gespannt wie das neue Padel-Paradies aussehen wird.

Brandheiße News aus der Padelszene: Was geht Padel Deutschland und anderswo?

Wenn man bei Italien an Sport denkt, fällt einem zuallererst natürlich Fußball ein. Eventuell noch Skifahren und Radsport, seit kurzem auch Tennis durch die hochtalentierten und erfolgreichen Sinners und Berretinis. Die Tatsache, dass hier in Deutschland noch nicht so bekannt ist, dass Italien auch im Padel zu einem der Big Player gehört, liegt wohl eher an der noch nicht breitenwirksamen Bekanntheit von Padel in Deutschland. Denn Padel ist mittlerweile in Italien fest in die Sportlandschaft integriert. Doch der Reihe nach:

Padel-Entwicklung in Italien

Aktuell gibt es mehr als 3.500 Padel Courts in Italien. Damit zählt Italien hinter Spanien und neben Schweden sowie Belgien zu einem der größten Padelländer Europas. Die Padel Courts befinden sich in der Regel auf Tennisanlagen. So besitzen ca. 70 % der Tennisanlagen in Italien einen oder mehrere Padel Courts. Es ist also nicht verwunderlich, dass es in der Vergangenheit verschiedene Padel-Events im Kombination mit Profi-Tennisturnier der ATP, dem ATP 1000 in Rom, stattfanden.

Malerische Kulisse beim WPT-Turnier auf Sardinien.

Italienische Padel-Pros

Wo wir gerade beim Profi-Sport sind: auch hier ist Italien sehr umtriebig. Die Südeuropäer gehören im sportlichen Bereich zur Weltspitze. Bei der WM im letzten Jahr in Qatar sicherten sich die Italiener in der Herrenkonkurrenz den dritten Platz, während die Damen den fünften Platz für sich entscheiden konnten (wir berichteten).

Auf der aktuell führenden Padel-Profi-Tour, der World Padel Tour, ist man mit einem Profi-Turnier vertreten. Bei den Sardegna Open auf Sardinien, treten in Europas Sportstadt des Jahres 2017, Cagliari, auch wieder in diesem September Profis der Spitzenklasse an. Beim Ranking der WPT, befinden sich aktuell 12 Spieler unter den besten 100 (vier bei den Herren, acht bei den Damen) und versuchen die spanisch, argentinische Phalanx aufzubrechen. Aktuell sind die italienischen Pros zwar nur auf den hinteren Plätzen zu finden, das könnte sich bei der Entwicklung aber in Bälde ändern.

Fazit

Wie bereits angesprochen, haben die Italiener eine Menge Möglichkeiten, um ihrer neuen Volkssportart nachzugehen. So gibt es alleine in der Hauptstadt Rom um die 20 Padel-Anlagen. Einer der neusten und größten Padel-Anlagen ist „Red Padel Roma“. Auf der schönen, großflächigen Anlage im Süden-Osten von Rom, kann hier auf neun Outdoor- und sechs Indoor-Padel-Courts  ganzjährig gespielt werden. Wir können also sagen, dass Italien in Europa das enorme Potential von Padel entdeckt hat und die schnelle Entwicklung in den letzten Jahren nicht abbrechen wird. Im Gegenteil, mit Italien wird im Padel in der Zukunft zu rechnen sein.

Die schöne Padel-Anlage in Rom von Red Padel Roma.

Du möchtest wissen, wie sich Holland im Padel Game beweist? Schau dir unseren Blog-Beitrag über Padel in den Niederlanden an. Hier kommst du zum Artikel.

 

Quellen-Bilder:

NSA Group: https://nsagroup.it/en/project/world-padel-tour/

Red Padel Roma: https://www.facebook.com/redpadelroma/